Yoga für eine entspannte Schwangerschaft

Speziell in der Schwangerschaft ist es wichtig auf seinen Körper zu achten und flexibel zu sein, um eine optimale Vorbereitung für die Geburt zu erzielen und das körperliche Wohlbefinden zu steigern. 

Da der Körper in der Schwangerschaft anders ist, habe ich mit meiner Ausbildung für Yoga in der Schwangerschaft und Rückbildung gewartet bis ich 2015 selber schwanger war. Mein Anliegen war und ist es, dass ich die Menschen, die in meinen Yogakurs kommen verstehe. Erst wenn ich selber weiß, wie es ist schwanger zu sein, kann ich auch nachvollziehen wie es einer Frau im schwangeren Zustand ergeht.

 

Gerade in der Schwangerschaft finde ich die 5 Grundprinzipien des Yoga's sehr wichtig:

1. Die richtigen Körperübungen (Asanas)

2. Die Richtige Atmung (Pranayama)

3. Die Richtige Entspannung

4. Die Richtige Ernährung

5. Positives Denken und Meditation

 

Mit speziellen Asanas (Yogaübungen) lernt man richtig zu atmen und zu entspannen, die Drüsen werden stimuliert und der Beckenboden wird aktiviert.  Gezielte Beckenboden Übungen lassen 95% aller diffusen Rückenschmerzen nachhaltig verschwinden (Mäder U., Pätzold H. (2011), Yoga für eine entspannte Schwangerschaft).

 

Ich biete dir sanftes Yoga, das für die ganze Zeit der Schwangerschaft geeignet ist. Außerdem bietet dir die Yogastunde eine Rückzugsmöglichkeit, um eine einzigartige Bindung mit deinem Baby zu erleben. 

 

Bitte kläre in deinem eigenen Interesse mit deinem Frauenarzt ab, ob du am Yogakurs teilnehmen kannst. Bei normaler Gesundheit kann bis zum Ende der Schwangerschaft Yoga geübt werden. Um einer Unterzuckerung vorzubeugen (erhöhter Kalorienverbrauch), esse 1 bis 2 Stunden vor der Yoga-Stunde etwas Leichtes.