5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

 

Plagt dich die Schwangerschaftsübelkeit?

 

Das erste Schwangerschaftsdrittel (1.-15. Schwangerschaftswoche) ist die Zeit der Anpassung. Jetzt finden besonders große Umstellungen im Körper statt und die werdende Mama kann unter Übelkeit und Müdigkeit leiden.

 

Jede Frau ist anders veranlagt und jede Schwangerschaft ist anders, deshalb können die Symptome bei jeder Frau anders sein! In meiner ersten Schwangerschaft kannte ich keine Schwangerschaftsübelkeit! Aber in meiner 2. Schwangerschaft litt ich von Anfang an an Übelkeit, flauem Magen und konnte den Geruch von vielen Speisen nicht ertragen (ich konnte vieles meine ganze Schwangerschaft über nicht riechen oder essen). Ich hatte keinen Appetit und wenn ich glaubte, dass ich etwas möchte, konnte ich es doch nicht essen. Es war ab und zu zum Verzweifeln. Da ich in meiner 1. Schwangerschaft bereits viele Bücher speziell aus dem Bereich Yoga und Ayurveda in der Schwangerschaft gelesen habe,  ich bin auch schon seit ca. 2004 regelmäßig bei meinem Ayurveda-Arzt, habe ich mir schnell Abhilfe schaffen können. Ich probierte viele Hausmittel und Tipps aus, und die natürlichen Hausmittel die wirklich gegen die Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben, erfährst du hier.

 

Ganzheitliche Mittel die wirklich helfen

Ich habe alle meine hilfreichen Tipps gesammelt, die gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen und diese erträglicher machen. Jedoch gibt es auf und abs und wenn man zu den Frauen gehört, denen schlecht ist, muss man das akzeptieren und sollte versuchen, ein Hilfsmittel seiner Wahl zu finden um die Situation erträglicher zu machen. Ganz los wird man die Schwangerschaftsübelkeit erst, wenn sich die Hormone im Körper wieder eingestellt haben, egal was man nimmt oder tut.  Warum manche unter dieser Übelkeit leiden und andere nicht, kann man bis heute noch nicht genau gesagt werden. 

Ich bin überzeugt, dass dir das Umsetzen der Tipps dabei helfen werden, dass die Übelkeit erträglicher ist. Aus diesem Grund habe ich euch die Hausmittel zusammengefasst, die mir am meisten gegen meine Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben.

TIPP 1 -> Kleine, gesunde Snacks gegen die Schwangerschaftsübelkeit

In meiner Schwangerschaft bin ich nie ohne Snack aus dem Haus gegangen! Mindestens alle 2-3 Stunden musste ich eine Kleinigkeitnessen, damit ich die Schangerschaftsübelkeit in Schach gehalten habe. Und keine Sorge, auch wenn du eine Ausbildung machst und das essen während den Vorträgen verboten ist, Schwangerschaft ist eine Ausnahme!

Ich hatte immer Knäckebrot, einen Apfel, eine Banane, Nüsse oder Studentenfutter und andere gesunde Snacks dabei, um die Schwangerschaftsübelkeit einzudämmen! Und ACHTUNG! -> nie eine Banane in der Handtasche vergessen 😉

TIPP 2 -> Ätherische Zitrusöle

Jaaaa die ätherischen Öle sind herrlich! Sie helfen nicht nur gegen Übelkeit, sie machen dich munter und fröhlich! Öle von Zitrusfrüchten sind richtige Energiebooster! Ich habe Zitrusöle in der Schwangerschaft geliebt und hatte immer einen Roll-on dabei, damit ich mir das Öl auf die Handgelenke geben und daran riechen konnte.

Generell musst du aber in der Schwangerschaft aufpassen, da viele  ätherische Öle für die Schwangerschaft nicht geeignet sind.

TIPP 3 -> Frischer Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit

Der Verzehr von Ingwer ist ein bekannter Tipp aus dem Ayurveda gegen Schwangerschaftsübelkeit. Auch bei frischem Ingwer gibt es Unterschiede! Achte bitte darauf, dass du einen Bio Ingwer kaufst. Du kannst für deinen Ingwertee ein wenig Ingwer raspeln oder ein paar Scheiben in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen und 15-30 Minuten ziehen lassen. Trinke den Tee schluckweise über den Tag verteilt.  Du kannst den Tee auch mit einem Löffelchen Honig oder Zitronensaft verfeinern. Natürlich kannst du auch probieren auf einem kleinen Stück Ingwer zu kauen, wenn es dir nicht zu scharf ist.

TIPP 4 -> Entspannung & Yoga Nidra

Entspannung genauso wie Meditation, hilft in der Schwangerschaft in allen Lagen. Bei mir konnte ich feststellen, dass mir übel wurde, sobald ich einen Termin hatte, oder woanders hinfahren musste. Sobald ich entspannen konnte, war meine Übelkeit weg. Da es nicht förderlich und meist nicht möglich ist, den Großteil des Tages nur zu entspannen, empfehle ich dir “Yoga Nidra” (Der Schlaf des Yogis). Yoga Nidra ist wissenschaftlich erforscht und belegt, dass 20-30 Minuten wie 3 Stunden Schlaf wirken. Du bist erfrischt, entspannt und voller Elan - also auch optimal gegen die Schwangerschaftsmüdigkeit.

 

TIPP 5 -> Frische Luft & Bewegung gegen Schwangerschaftsübelkeit

In den ersten Monaten kann es in der Schwangerschaft zu extremer Müdigkeit und auch Übelkeit kommen. Vielleicht würdest du dich am liebsten nur auf die Coach liegen und entspannen. Aber um dem ganzen Entgegen zu wirken ist es wichtig, dass du regelmäßig eine kleine Runde in der frischen Luft spazieren gehst, auch wenn es in dieser Zeit eine große Überwindung ist. Die frische Luft hilft dir gegen die Übelkeit und die Bewegung in der frischen Luft tut Körper, Geist und Seele gut.

Und falls du einen Wald in deiner Nähe hast, gehe regelmäßig in den Wald. Vielleicht hast du ja schon mal von den heilenden und regenerierenden Kräften des Waldes gehört ❤️

Ich lade dich herzlichst zu meinem Online Workshop "5 Geheimnisse einer beschwerdefreien Schwangerschaft am 28. Mai um 18:30 Uhr via Zoom ein. Lade auch gerne eine Freundin oder Bekannte ein, die schwanger ist, denn gemeinsam macht es gleich viel mehr Spaß. HIER geht es zur ANMELDUNG!

 

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Tipps in den ersten Monaten deiner Schwangerschaft helfen kann. Natürlich gibt es noch weitere Methoden wie Atemübungen, Meditation, Akkupressur oder auch Yogaübungen, die sehr gut gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen können. Wenn du noch mehr Tipps zur Schwangerschaft, Yoga und Ganzheitlichkeit bekommen möchtest, abonniere meinen Newsletter, folge mir auf Facebook/Instagram, oder abonniere meinen Youtube Kanal: Jasmin Pirchmoser.

 

Natürlich freue ich mich auch, wenn du mit mir Yoga übst, mit mir arbeitest oder mich kontaktierst, wenn dir etwas auf dem Herzen liegt!

 

Hast du weitere hilfreiche Tipps und Hausmittel, die dir in dieser Zeit geholfen haben? Dann hinterlasse mir unbedingt ein Kommentar unter diesem Beitrag.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

 

Foto: Photo by Xavier Mouton Photographie - Unsplash

Meine persönliche Mama Story

2014 haben wir uns dazu entschlossen, dass wir eine Familie gründen möchten, ganz genau im September 2014. Und im Februar 2015 war ich dann schwanger ❤️

Es waren nur ca. 5 Monate, aber es ist mir vorgekommen ... wie eine Ewigkeit! Deshalb kann ich es sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn das "Hibbeln" länger dauert. Eine Freundin von mir hat etwas länger gebraucht und ich hab wirklich mit ihr mitgelitten, bis es geklappt hat! Nicht nur das war unter anderem ein Grund, warum ich die Hormonyoga-Ausbildung bei Dinah Rodrigues absolviert habe.

Die Schwangerschaft war für mich eine wunderbare Zeit, auch wenn ich die ein oder anderen Wehwechen hatte ... geschwollene Beine, eine dauer-verstopfte Nase und irgendwann konnte ich nicht mehr gut schlafen. Aber ich bin mir sicher, dass ich durch meine Yogapraxis, die ayurvedischen Empfehlungen und positives Denken diese besondere Zeit in meinem Leben sooooooooo schön entspannt und beschwerdefrei verbringen konnte. 

Meine Osteopathin, die ich in jedem Trimester präventiv besucht habe, war mit mir immer sehr zufrieden und hat gemeint, dass sie sieht, dass durch mein Yoga und die bewusste Entspannung die Körperstruktur und das Gewebe im Körper bestens für die Geburt vorbereitet sind. 

Ich hatte ja immer schon ein kleines Wohlstandsbäuchlein, aber in der Schwangerschaft habe ich mir richtig gut gefallen! Ein wunderschöner Bauch, dieser Schwangerschafts-Glow ❤️ einfach wunderbar.

Doch je näher die Zeit der Geburt gekommen ist, war mir schon ein wenig Bange! Wie soll das Kind "da" jemals rauskommen usw. Jedenfalls habe ich mich auch mit Atmen und Tönen auf die Geburt eingestimmt und alles ist glatt, problemlos und schön, so schön wie eine Geburt sein kann, verlaufen.

Jedoch, war es für mich anfangs wirklich schwer mich daran zu gewöhnen, dass ich Mama bin. Ich hätte meine Tochter nie hergegeben, ich habe für sie alles gemacht und werde immer alles für sie machen ❤️❤️❤️. Aber ich hatte ein schlechtes Gewissen, dass ich zuviel gearbeitet habe und mir zuwenig Zeit genommen habe, um mich mit meinem Baby zu verbinden! Je besser die Bindung von Mutter und Kind in der Schwangerschaft ist, umso leichter ist die Geburt und umso schneller findet die Frau in ihre Mutterrolle.

Die Bindung von Baby und Mama beginnt bereits im Bauch, deshalb ist es wichtig sich in der Schwangerschaft Zeit zu nehmen, sich zu entspannen und alles zu tun was Mama & Baby gut tut ❤️

Meine zweite Schwangerschaft war wieder wundervoll, jedoch mit anderen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit, Hüftbeschwerden und zum Schluss auch weniger Schlaf. Aber alles in allem wunderbar! In dieser Schwangerschaft, habe ich weniger gearbeitet, habe mir viel Zeit mit mir und dem Baby (meinem Babybauch) gegeben, obwohl ich durch mein erstes Kind weniger Zeit hatte. Ich habe mit Affirmationen und anderen Techniken gearbeitet und war positiv gestimmt und glücklich! Durch meine Vorbereitungen, war auch diese Geburt wunderschön! Ich war sofort mit dem Baby verbunden und die Bindung war von Anfang an sehr stark!
Allerdings habe ich nach dieser Geburt die Problematik des Beckenbodens zum ersten Mal erfahren!

Der Beckenboden ist wichtig, er hält die inneren Organe und hat sehr wichtige Tätigkeiten, damit wir nicht inkontinent sind.  Jaaaaaa, hätte ich den Beckenboden bereits früher trainiert! Am besten schon vor oder in der ersten Schwangerschaft!!! Aber es sollte so sein und ich habe mich dazu entschlossen Beckenbodentrainerin zu werden. Ja, ich war bei der Rückbildung, bei der Frauenärztin und bei der Physiotherapie und alle meinten, dass ich mich gedulden soll!!!! Aber ich wusste, dass etwas nicht in Ordnung ist. Durch meine Beckenboden Ausbildung habe ich erfahren, dass sich meine Organe durch den schwachen Beckenboden gesenkt haben! Aber es gibt tolle Möglichkeiten, den Beckenboden zu trainieren ❤️

Durch meine Erfahrungen entstand in mir der Wunsch ein Buch zu schreiben, damit ich Frauen helfen kann, dass sie sich bestmöglich und ganzheitlich mit Yoga, Ayurveda, Beckenbodentraining usw. auf die Geburt und das Leben nach der Geburt (4. Trimester) vorbereiten können. 

Doch, bevor das Buch kommt, ist durch die Corona Krise ein neues Projekt entstanden! Da ich selber weiß wie es ist, wenn es die Möglichkeit für einen Schwangerschaftskurs nicht gibt, weil der Kurs eventuell ausgebucht ist, nicht stattfindet, oder zu weit weg ist (Autofahren mochte ich in meinen Schwangerschaften auch nicht gerne) ...
-> habe ich ein ONLINE PROGRAMM für die Schwangerschaft konzipiert, mit all den Techniken und Methoden, die ich erprobt und für wertvoll empfunden habe! Willst du mehr darüber erfahren?
Ja, dann halte ich dich in den nächsten Wochen auf dem Laufenden! Und in der Zwischenzeit kannst du meinen kostenlosen Online-Workshop "5 Geheimnisse einer beschwerdefreien Schwangerschaft" besuchen!
Ich freue mich auf dich! Teile den Artikel auch gerne mit deinen schwangeren Freundinnen ❤️
Herzliche Grüße & Mamaste,
Jasmin 

Kinderyoga

Es war einmal ... genau so könnte eine Kinderyoga-Stunde beginnen! 

 

Aber genauso beginnt meine Kinderyoga Geschichte. Ich praktiziere schon seit über 20 Jahren Yoga und wollte immer meine Yoga Ausbildung bei Sivananda (4 Wochen) absolvieren, jedoch hatte ich dazumals entweder keine Zeit oder kein Geld.

 

Da ich seit ca. 2011/12, gemeinsam mit meinem Mann, für unseren Triathlonverein Kinder im Laufbereich unterrichtet habe - ich habe eine RICHTIG FIT für KINDER Ausbildung - und auf den Läufen und Events gesehen habe, wie sehr Kinder Yoga nötig haben, war ich entschlossen die Kinderyoga Ausbildung gemeinsam mit meinem Mann bei Thomas Bannenberg zu absolvieren.

 

Die Grundausbildung war sehr praktisch, da sie 3 Wochenenden von Freitag bis Sonntag dauerte,  und wir als Tiroler einfach hin- und herfahren konnten. 

 

Die Ausbildung beinhaltet viele Themen. Anfangs wurden wir mit gewissen Thesen über das Kind sein konfrontiert, bevor wir zu den anatomisch-physiologischen Grundlagen gekommen sind. Viele Yogalehrer und Kindertrainer glauben, einfach aus ihrer Erfahrung heraus Kinder unterrichten zu können, allerdings gibt es einige Übungen die mit Kindern nicht geübt werden sollen!!!

 

Wichtig waren auch noch die Punkte bezüglich der Pädagogik mit Kindern und der gewaltfreien Kommunikation sowie Gruppendynamiken. Da ich bereits jahrelang Kinder unterrichtet habe, weiß ich wie wichtig es ist pädagogisch wertvoll mit Kindern umzugehen und auch eine gewaltfreie Kommunikation an den Tag zu legen. Ich habe bereits viele Kindertrainer beobachtet, die mit den Kindern richtig hart und erniedrigend umgegangen sind, was eine Kinderseele ein Leben lang prägen kann. Gewaltfrei oder auch "Ahimsa" ist im Yoga oberste Priorität. 

 

Die Gruppendynamik mit Kindern ist oft schwierig und nervenaufreibend, aber es ist wichtig sich pädagogisch wertvolle Maßnahmen bereit zu halten, um liebevoll eingreifen zu können.

 

Ich empfehle jedem Trainer, der überlegt mit Kindern zu arbeiten, vorab Kinderyoga-Stunden zu assistieren und zu überlegen, ob das der richtige Weg ist, und ob Kinder deine richtige Zielgruppe für den Yogaunterricht sind. Die meisten Yogalehrerinnen (großteils sind es Frauen) die ich kenne, haben oft eine romantische Vorstellung vom Kinderyoga ... ach soooo süß die Kleinen ... und kreativ sein ... usw. Jedoch sind manche Kinder seeeeeehrrrrrrr nervenaufreibend, auch wenn andere zuckersüß sind,  und meist ist immer eines dieser Kinder in einer Gruppe!

 

Ein großer Teil der Ausbildung waren die Organisation sowie die Stundenbilder.  Wir übten gemeinsam mit Thomas Kinderyoga, was auch uns Erwachsenen richtig viel Spaß machte, zudem mussten wir uns gegenseitig unterrichten, was manchmal ... ehrlich gesagt ... ein wenig mühsam war, da ich an diesem Punkt mehr Input von ihm gehabt hätte bzw. Stunden mit ihm.

Die Organisation wiederum, lernt man in fast jedem Kurs.  Wie organisiere ich einen Kurs usw. 

 

Als Prüfung mussten wir ein Kinderyoga Übungsbild selbstständig ausdenken und didaktisch richtig aufbauen sowie vorführen! Also am Prüfungstag bekommst du richtig viel Kinderyoga ;-)

 

Als Fazit muss ich sagen, dass ich nach diesen Wochenenden spürte, dass mir die Yogalehrer-Ausbildung definitiv fehlte! Ich wollte eigentlich bei Sivananda in Reith bei Kitzbühel/Tirol die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung absolvieren, aber dort war die Voraussetzung die Yogalehrer-Ausbildung. Im nachhinein finde ich es sinnvoll und essentiell, dass du vorab die Yogalehrerausbildung machst. Denn ich habe vorher schon über 15 Jahre Yoga geübt und ca. 4 Jahre mit Kindern gearbeitet und trotzdem fehlten mir wichtige Werte aus dem Yoga. 

 

Ich habe dann 2015 noch die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung bei Sivananda absolviert sowie einen weiteren Kinderyoga Workshop für Trainer. Daraus resultierend muss ich sagen, dass die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung bei Sivananda am wertvollsten war. Bei dem Kinderyoga Workshop den ich für Trainer besuchte, war ich definitiv enttäuscht, da es nur oberflächlich angekrazt war.  Und viele der Teilnehmerinnen glaubten, nach dem Tag, dass sie Kinderyogalehrerinnen sind ... aber es steckt mehr dahinter!

 

Kinder sind unsere Zukunft und mit unserer Zukunft müssen wir achtsam und liebevoll umgehen, damit wir einen positiven Schritt in die richtige Richtung in unserer Gesellschaft schaffen!

 

Mein Name ist Jasmin Pirchmoser, ich bin mittlerweile 40 Jahre jung und Mama von zwei wundervollen Kindern. Ich unterrichte neben Yoga für Frauen, Yoga für Onkologische Patientinnen, Hormonyoga (Kinderwunsch, PMS, hormonelle Dysbalancen, Angeschlagenheit, Lipido Verlust, Wechseljahrsbeschwerden) , Schwangerschaftsyoga, Mama-Baby Yoga,  Rückbildung, Beckenboden Training, Kinderyoga und Eltern-Kind Yoga.

 

Ich habe Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik studiert und finde, dass du speziell im Bereich Kinderyoga eine sehr gute Ausbildung brauchst. Wie du lesen kannst, genügte mir nicht nur eine Kinderyoga Ausbildung, -Weiterbildung. Jede Weiterbildung hatte ihre schönen und guten Seiten. Aber vielleicht gebe ich gemeinsam mit meinem Mann in naher Zukunft selber eine Kinderyoga-Ausbildung, da mir das schon sehr lange vorschwebt. 

 

Es gibt sehr viele tolle Kinderyogbücher, Kartensets, DvD's was ich dir empfehlen kann:

  • Yogakarten und Utensilien vom "Kleinen Yogi" www.derkleineyogi.at
  • Guten Morgen, liebe Sonne! yon Mini Thapar/Neesha Siingh
  • Bücher von Thomas Bannenberg
  • uvm.

Im Moment habe ich nicht alle meine Kinderyoga Bücher zur Hand. Aber sobald ich wieder in mein Yogastudio komme ergänze ich die Liste!

Falls du Tipp`s zum Thema Kinderyoga hast, freue ich mich sehr wenn du diese Tipps in den Kommentaren ergänzt, dann kann ich sie im Blogartikel aufnehmen.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin

 

 

 

1 Kommentare

Der Beckenboden in und nach der Schwangerschaft

Der Beckenboden ist generell ein sehr intimes Thema, denn du siehst ihn nicht und er befindet sich in einer sehr intimen Körpergegend. Kennst du deinen Beckenboden, oder bist du erst durch ein Problem auf den Beckenboden aufmerksam geworden?

 

Speziell in der Schwangerschaft,  hat unser Beckenboden viel auszuhalten. Wir nehmen zu, unser Baby wächst, durch die Hormone wird alles weicher! Du kannst dir den Beckenboden, wie ein kleines Trampolin vorstellen, dass sich zwischen den Sitzbeinhöckern, dem Schambein und dem Steißbein befindet. Dieses Trampolin schützt und stützt uns.

 

In der Schwangerschaft wird uns unser Beckenboden immer bewusster! Wenn du zB beim Yoga ständig auf die Toilette musst, oder beim Lachen, Husten usw. ein paar Tropfen Urin ins Höschen gehen, dann weißt du, dass es Zeit ist an deinem Beckenboden zu arbeiten. 

 

Speziell in der Schwangerschaft ist es von Vorteil seinen Beckenboden zu trainieren, denn ein trainierter Muskel, kann sich auch leichter und schneller entspannen, was wiederum die Geburt erleichtert.

 

Nach der Geburt und nach der Schwangerschaft ist der Beckenboden extrem in Mitleidenschaft gezogen worden.  Egal ob du eine natürliche Geburt hattest oder mit einem Kaiserschnitt geboren hast, diese extrem wichtige Muskulatur braucht deine Aufmerksamkeit, um dein körperliches und psychisches Wohlbefinden zu steigern.

 

Warum du auch nach einem Kaiserschnitt den Beckenboden trainieren sollst? Ausschlaggebend ist, dass die vorangegangenen Schwangerschaftsmonate die Funktionsfähigkeit deines Beckenbodens beansprucht hat!

 

Wahrscheinlich trainierst du deinen Beckenboden noch nicht, jedoch bringen regelmäßige kurze Trainingseinheiten sehr viel für dein Wohlbefinden und für einen gesunden Mama-Körper.

 

WICHTIG!!!  Die Wochenbettzeit ist nicht für extremes Training geeignet ist! Durch die Geburt und durch das Stillen ist dein Gewebe noch weich,  und dein Körper muss heilen. Du darfst nicht vergessen, dass dein Baby 9 Monate in dir gewachsen ist und dass durch die Plazenta eine ca. Hand große Wunde entsteht, die Zeit benötigt, um zu heilen. Nur weil du die Wunden nicht siehst, sollst du bitte trotzdem sehr achtsam mit deinem Körper umgehen und deinem Körper Zeit geben. Auch wenn du das Gefühl hast, unbedingt etwas schweißtreibendes zu machen, lass es und gib deinem Körper die Zeit die er braucht. 

 

Wenn du deinen Beckenboden zu früh oder zu stark belastest, kannst du bleibende Schäden davontragen!

 

Da unser Beckenboden mit weniger Schmerzrezeptoren, als unsere oberflächlichen Muskeln ausgestattet ist,  bekommen wir kein gutes Feedback bei Überbelastung oder Schmerzen.

 

Wenn du keine Lust auf Inkontinenz, Blasensenkung, einen Gebärmuttervorfall oder einer Rektusdiastase hast, dann achte auf dich und trainiere deinen Beckenboden!

 

Ein gut funktionierenden Beckenbodens hat viele Vorteile, wie zum Beispiel dass die inneren Organe gehalten werden und Stabilität bekommen, der Rücken entlastet wird, Blasenschwäche verbessert wird, eine bessere Körperhaltung sowie ein intensiveres sexuelles Verlangen. 

 

Du kannst vom ersten Tag nach einer unkomplizierten vaginalen Geburt oder nach einem Kaiserschnitt bereits bewusst ins Becken atmen und Wahrnehmungsübungen machen. 

Allerdings solltest du keine Kräftigungsübungen ausüben, da diese die Wundheilung stören.

 

Es gibt viele Übungen die du auch im Wochenbett machen kannst und die du dann immer mehr aufbauen kannst. Wichtig ist, dass du mit deinem regelmäßigen Sport erst wieder beginnst, wenn du deinen Beckenboden wahrnehmen und gezielt an- und entspannen kannst. 

 

Wenn du Fragen zum Thema Geburt, Wochenbett und Beckenboden hast, kannst du mich gerne kontaktieren! Ich fühlte mich nach meiner 2. Geburt richtig alleine gelassen, denn meine Frauenärztin und meine Physiotherapeutin meinten, dass alles in Ordnung ist und ich mir Zeit lassen sollte. Meine Physio meinte sogar, dass es ok sei, wenn ich Trampolin springe (was man wirklich nicht machen sollte)! Aber ich wusste, dass etwas mit meinem Beckenboden nicht in Ordnung ist, deshalb habe ich beschlossen eine Beckenboden Ausbildung zu starten und das war das beste was ich machen konnte. Am  1. Tag der Ausbildung bekam ich bei einer Folie, in der mein Befinden beschrieben wurde, eine richtige Gänsehaut!!!

Da wusste ich, dass ich eine Blasensenkung hatte! Gott sei Dank habe ich gelernt, wie ich meinen Beckenboden trainieren kann und es auch anderen Frauen und Mama's beibringen kann, damit sie sich in ihrem Körper wieder wohl und gut fühlen!

 

Ich wünsche dir einen starken und gut trainierten Beckenboden! Und ich freue mich, wenn ich dir helfen kann. Du kannst gerne einen Termin mit mir vereinbaren, damit wir die weiteren Schritte besprechen können.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

Yoga für eine entspannte Schwangerschaft

Yoga tut nicht nur in der Schwangerschaft gut, das ist FAKT! 

 

Als zweifache Mutter habe ich in beiden Schwangerschaften vom Anfang bis zum letzten Tag der Schwangerschaft Yoga geübt und ich hatte wunderbare Schwangerschaften, obwohl ich in der ersten Schwangerschaft jeden Tag Zucker messen und extrem auf meine Ernährung achten musste (Gestationsdiabetes).

 

Ich kenne viele Frauen die tolle Schwangerschaften haben, aber auch Frauen deren Körper in dieser speziellen Zeit im Leben einer Frau überlastet ist. Und viele dieser Frauen üben Yoga und finden in der Praxis die Quelle zu Ihrer Kraft und einen geschützten Raum für sie und ihr Kind.

 

Mit Yoga kannst du die Schwangerschaft besser genießen, weil du körperlich beweglich bleibst, du geistig zentrierter bist und einige Wehwehchen einfach weg gedehnt werden. Natürlich kann eine Schwangerschaft auch ein wenig Stress mit sich bringen, Unsicherheit im Hinblick was kommt und passiert sowie viele neue Gefühle und Erfahrungen. Außerdem machen sich die meisten Frauen in der Schwangerschaft ständig Gedanken, ob es dem heranwachsendem Baby gut geht und am Ende der Schwangerschaft kommt die Ungewissheit, wie die bevorstehende Geburt sein wird. 

Genau dabei helfen dir sanfte Yoga-Übungen, um in dein körperliches, geistiges und emotionale Gleichgewicht zukommen.

 

Yoga hat 5 Grundprinzipien, die dich in der Schwangerschaft optimal stärken und vorbereiten:

  1. Die Richtigen Körperübungen (Asanas), die Übungen wirken in deinem ganzen Körper. Muskeln, Bänder und Sehnen werden gedehnt, gestreckt und gleichzeitig gestärkt; der Kreislauf wird angeregt und die inneren Organe werden massiert!
  2. Die Richtige Atmung (Pranayama), dein Körper wird mit neuer Lebensenergie aufgeladen und deine Gedanken kommen zu Ruhe.
  3. Die richtige Entspannung, schafft, dass sich Spannungen in deiner Muskulatur lösen un dein Körper zur Ruhe kommt.
  4. Die richtige Ernährung, hält unseren Körper gesund, wirkt beruhigend auf unseren Geist und stärkt unsere Widerstandskraft.
  5. Positives Denken und Meditation - ein klarer Geist bringt dir Ruhe in dein Leben.

Da in der Schwangerschaft der Beckenboden oft seine Muskelspannung durch schlechte Körperhaltung, Übergewicht oder zu schwerem, falschem Tragen verliert, habe ich eine Ausbildung zur Beckenboden Trainerin gestartet und mich laufend in den Themen Wochenbett, Rückbildung und Beckenboden weitergebildet. Yoga Übungen können zur Aktivierung des Beckenbodens beitragen, Blasen- und Gebärmuttersenkungen vorbeugen sowie Inkontinenz und Hämorrhoiden vermeiden. Gezielte Beckenbodenübungen lassen 95 Prozent aller diffusen Rückenschmerzen nachhaltig verschwinden.

 

Eine Yogastunde für die Schwangerschaft besteht in meinem Stunden, aus einer Anfangsentspannung, Atemübungen, dem Sonnengruß, wohltuenden Asanas sowie einer schönen End-Entspannung untermalt mit Tipps & Tricks aus Yoga & Ayurveda.  

 

Bei normal verlaufenden Schwangerschaften kann prinzipiell während der gesamten neun Monate praktiziert werden. Da aber jede Frau und jede Schwangerschaft anders verläuft, ist es wichtig auf die Signale deines Körpers zu achten! Übungen sollten erschöpfend, sondern immer stärkend und energetisierend sein.  Deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys stehen immer im Vordergrund! Deshalb ist es besser mal eine Übungen weg zu lassen und sich nicht in die Übungen zu zwingen!

 

Yoga-Übungen regen Menschen an, die sich müde und abgespannt fühlen, und entspannen Menschen, die sich gestresst und angespannt fühlen. 

 

Ich freue mich, wenn du mit mir diese spezielle Zeit in deinem Leben teilst und mit mir gemeinsam Yoga in der Schwangerschaft "offline oder online" übst.  Und wenn du mehr möchtest, freue ich mich, wenn du mit mir gemeinsam durch mein 12 wöchiges Programm gehst. In diesem Programm bekommst du Übungen, Meditationen und Tipps, die speziell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet sind sowie Übungsvideos, die dich während deiner Schwangerschaft begleiten. Ich habe mir während und nach meinen Schwangerschaften sowie durch die Arbeit mit schwangeren Frauen, ständig mit dem Thema Schwangerschaft, Ganzheitlichkeit, Yoga und Ayurveda weitergebildet und informiert.

 

Auf Youtube findest du eine 12 minütige "Yogapause in der Schwangerschaft", viel Entspannung damit!

 

Ich freue mich auf dich und wenn du mich auch deinen Freundinnen und Bekannten weiter empfiehlst.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin 

 

 

 

Für den guten Zweck :-)

Sich für den guten Zweck einsetzen!

Durch meinen Aufenthalt im Krankenhaus, hat sich bestätigt, wie wichtig es ist, dass man sich für bestimmte Zecke einsetzt und Charity-Projekte unterstützt. Und ich bin auch überglücklich, dass ich meine "Yogastunden zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe gestartet habe, obwohl ich die letzten Stunden aufgrund meines Krankenhausaufenthaltes absagen musste. Aber nächstes Jahr wird es weitergehen :-).

 

Diese Woche bin ich den Clown-Doktoren www.clowndoctors.at begegnet -> wirklich sehr amüsant. Außerdem bin ich auf das Ronald McDonald Kinderhilfe Projekt "Nähe hilft heilen." www.nähehilftheilen.at aufmerksam geworden. Es werden Eltern, die nicht in der Nähe der Klinik wohnen, Zimmer und Parkplätze zu einem sehr günstigen Preis angeboten, sodass es leistbar ist, das Kind täglich zu sehen.

 

Speziell jetzt in der Weihnachtszeit bekommt man sehr viele Informationen über Hilfswerke und Möglichkeiten zum Spenden, aber ich muss schon sagen, dass dieses Jahr folgende 3 Aktionen meine Favoriten sind:

 

1. Mein Projekt "Yoga zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe

2. Nähe hilft heilen von Ronald McDonald www.nähehilftheilen.at

3. Clown - Doktoren www.clowndoctors.at

 

... und nicht zu vergessen ist die Institution "Licht ins Dunkle" in Österreich, die wirklich tolle Unterstützung für Leute in unserem Land leisten.

 

Mitgefühl & spenden tut gut, also setzt dich für ein Projekt ein, was dir gefällt und dich anspricht. Außerdem sei freundlich und hilfsbereit zu allen Menschen, den vielen ist Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ein Fremdwort geworden.

 

Herzliche Grüße & eine schöne Weihnachtszeit,

Jasmin

 

PS: Falls du mein Projekt unterstützen möchtest freue ich mich :-)

Yogatelier "Sound of Yoga"

Verwendungszweck: Kinder-Krebs-Hilfe

RAIBA Kundl - IBAN: AT63 3626 7000 0003 1740

mehr lesen 0 Kommentare

Charity Projekt

Yogastunde zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe

Nachdem mein Herzenswunsch entstanden ist, und ich mich voll dafür eingesetzt habe, startet heute um 15:30 die erste "Yogastunde zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe" :-).

 

Ich bin schon gespannt wie viele Leute kommen. Allerdings ist es in der Weihnachtszeit eher schwierig, wie viele Leute meinen.  Jedenfalls freue ich mich über jede/n Einzelne/n, denn es ist immer gut sich Zeit für sich selbst zu nehmen, etwas auszuprobieren und was für die Gesundheit zu tun - vor allem wenn man dabei noch für einen guten Zweck spendet.

 

Download
Flyer A4 Kinderkrebshilfe 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 394.2 KB
mehr lesen 0 Kommentare

5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

 

Plagt dich die Schwangerschaftsübelkeit?

 

Das erste Schwangerschaftsdrittel (1.-15. Schwangerschaftswoche) ist die Zeit der Anpassung. Jetzt finden besonders große Umstellungen im Körper statt und die werdende Mama kann unter Übelkeit und Müdigkeit leiden.

 

Jede Frau ist anders veranlagt und jede Schwangerschaft ist anders, deshalb können die Symptome bei jeder Frau anders sein! In meiner ersten Schwangerschaft kannte ich keine Schwangerschaftsübelkeit! Aber in meiner 2. Schwangerschaft litt ich von Anfang an an Übelkeit, flauem Magen und konnte den Geruch von vielen Speisen nicht ertragen (ich konnte vieles meine ganze Schwangerschaft über nicht riechen oder essen). Ich hatte keinen Appetit und wenn ich glaubte, dass ich etwas möchte, konnte ich es doch nicht essen. Es war ab und zu zum Verzweifeln. Da ich in meiner 1. Schwangerschaft bereits viele Bücher speziell aus dem Bereich Yoga und Ayurveda in der Schwangerschaft gelesen habe,  ich bin auch schon seit ca. 2004 regelmäßig bei meinem Ayurveda-Arzt, habe ich mir schnell Abhilfe schaffen können. Ich probierte viele Hausmittel und Tipps aus, und die natürlichen Hausmittel die wirklich gegen die Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben, erfährst du hier.

 

Ganzheitliche Mittel die wirklich helfen

Ich habe alle meine hilfreichen Tipps gesammelt, die gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen und diese erträglicher machen. Jedoch gibt es auf und abs und wenn man zu den Frauen gehört, denen schlecht ist, muss man das akzeptieren und sollte versuchen, ein Hilfsmittel seiner Wahl zu finden um die Situation erträglicher zu machen. Ganz los wird man die Schwangerschaftsübelkeit erst, wenn sich die Hormone im Körper wieder eingestellt haben, egal was man nimmt oder tut.  Warum manche unter dieser Übelkeit leiden und andere nicht, kann man bis heute noch nicht genau gesagt werden. 

Ich bin überzeugt, dass dir das Umsetzen der Tipps dabei helfen werden, dass die Übelkeit erträglicher ist. Aus diesem Grund habe ich euch die Hausmittel zusammengefasst, die mir am meisten gegen meine Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben.

TIPP 1 -> Kleine, gesunde Snacks gegen die Schwangerschaftsübelkeit

In meiner Schwangerschaft bin ich nie ohne Snack aus dem Haus gegangen! Mindestens alle 2-3 Stunden musste ich eine Kleinigkeitnessen, damit ich die Schangerschaftsübelkeit in Schach gehalten habe. Und keine Sorge, auch wenn du eine Ausbildung machst und das essen während den Vorträgen verboten ist, Schwangerschaft ist eine Ausnahme!

Ich hatte immer Knäckebrot, einen Apfel, eine Banane, Nüsse oder Studentenfutter und andere gesunde Snacks dabei, um die Schwangerschaftsübelkeit einzudämmen! Und ACHTUNG! -> nie eine Banane in der Handtasche vergessen 😉

TIPP 2 -> Ätherische Zitrusöle

Jaaaa die ätherischen Öle sind herrlich! Sie helfen nicht nur gegen Übelkeit, sie machen dich munter und fröhlich! Öle von Zitrusfrüchten sind richtige Energiebooster! Ich habe Zitrusöle in der Schwangerschaft geliebt und hatte immer einen Roll-on dabei, damit ich mir das Öl auf die Handgelenke geben und daran riechen konnte.

Generell musst du aber in der Schwangerschaft aufpassen, da viele  ätherische Öle für die Schwangerschaft nicht geeignet sind.

TIPP 3 -> Frischer Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit

Der Verzehr von Ingwer ist ein bekannter Tipp aus dem Ayurveda gegen Schwangerschaftsübelkeit. Auch bei frischem Ingwer gibt es Unterschiede! Achte bitte darauf, dass du einen Bio Ingwer kaufst. Du kannst für deinen Ingwertee ein wenig Ingwer raspeln oder ein paar Scheiben in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen und 15-30 Minuten ziehen lassen. Trinke den Tee schluckweise über den Tag verteilt.  Du kannst den Tee auch mit einem Löffelchen Honig oder Zitronensaft verfeinern. Natürlich kannst du auch probieren auf einem kleinen Stück Ingwer zu kauen, wenn es dir nicht zu scharf ist.

TIPP 4 -> Entspannung & Yoga Nidra

Entspannung genauso wie Meditation, hilft in der Schwangerschaft in allen Lagen. Bei mir konnte ich feststellen, dass mir übel wurde, sobald ich einen Termin hatte, oder woanders hinfahren musste. Sobald ich entspannen konnte, war meine Übelkeit weg. Da es nicht förderlich und meist nicht möglich ist, den Großteil des Tages nur zu entspannen, empfehle ich dir “Yoga Nidra” (Der Schlaf des Yogis). Yoga Nidra ist wissenschaftlich erforscht und belegt, dass 20-30 Minuten wie 3 Stunden Schlaf wirken. Du bist erfrischt, entspannt und voller Elan - also auch optimal gegen die Schwangerschaftsmüdigkeit.

 

TIPP 5 -> Frische Luft & Bewegung gegen Schwangerschaftsübelkeit

In den ersten Monaten kann es in der Schwangerschaft zu extremer Müdigkeit und auch Übelkeit kommen. Vielleicht würdest du dich am liebsten nur auf die Coach liegen und entspannen. Aber um dem ganzen Entgegen zu wirken ist es wichtig, dass du regelmäßig eine kleine Runde in der frischen Luft spazieren gehst, auch wenn es in dieser Zeit eine große Überwindung ist. Die frische Luft hilft dir gegen die Übelkeit und die Bewegung in der frischen Luft tut Körper, Geist und Seele gut.

Und falls du einen Wald in deiner Nähe hast, gehe regelmäßig in den Wald. Vielleicht hast du ja schon mal von den heilenden und regenerierenden Kräften des Waldes gehört ❤️

Ich lade dich herzlichst zu meinem Online Workshop "5 Geheimnisse einer beschwerdefreien Schwangerschaft am 28. Mai um 18:30 Uhr via Zoom ein. Lade auch gerne eine Freundin oder Bekannte ein, die schwanger ist, denn gemeinsam macht es gleich viel mehr Spaß. HIER geht es zur ANMELDUNG!

 

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Tipps in den ersten Monaten deiner Schwangerschaft helfen kann. Natürlich gibt es noch weitere Methoden wie Atemübungen, Meditation, Akkupressur oder auch Yogaübungen, die sehr gut gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen können. Wenn du noch mehr Tipps zur Schwangerschaft, Yoga und Ganzheitlichkeit bekommen möchtest, abonniere meinen Newsletter, folge mir auf Facebook/Instagram, oder abonniere meinen Youtube Kanal: Jasmin Pirchmoser.

 

Natürlich freue ich mich auch, wenn du mit mir Yoga übst, mit mir arbeitest oder mich kontaktierst, wenn dir etwas auf dem Herzen liegt!

 

Hast du weitere hilfreiche Tipps und Hausmittel, die dir in dieser Zeit geholfen haben? Dann hinterlasse mir unbedingt ein Kommentar unter diesem Beitrag.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

 

Foto: Photo by Xavier Mouton Photographie - Unsplash

Meine persönliche Mama Story

2014 haben wir uns dazu entschlossen, dass wir eine Familie gründen möchten, ganz genau im September 2014. Und im Februar 2015 war ich dann schwanger ❤️

Es waren nur ca. 5 Monate, aber es ist mir vorgekommen ... wie eine Ewigkeit! Deshalb kann ich es sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn das "Hibbeln" länger dauert. Eine Freundin von mir hat etwas länger gebraucht und ich hab wirklich mit ihr mitgelitten, bis es geklappt hat! Nicht nur das war unter anderem ein Grund, warum ich die Hormonyoga-Ausbildung bei Dinah Rodrigues absolviert habe.

Die Schwangerschaft war für mich eine wunderbare Zeit, auch wenn ich die ein oder anderen Wehwechen hatte ... geschwollene Beine, eine dauer-verstopfte Nase und irgendwann konnte ich nicht mehr gut schlafen. Aber ich bin mir sicher, dass ich durch meine Yogapraxis, die ayurvedischen Empfehlungen und positives Denken diese besondere Zeit in meinem Leben sooooooooo schön entspannt und beschwerdefrei verbringen konnte. 

Meine Osteopathin, die ich in jedem Trimester präventiv besucht habe, war mit mir immer sehr zufrieden und hat gemeint, dass sie sieht, dass durch mein Yoga und die bewusste Entspannung die Körperstruktur und das Gewebe im Körper bestens für die Geburt vorbereitet sind. 

Ich hatte ja immer schon ein kleines Wohlstandsbäuchlein, aber in der Schwangerschaft habe ich mir richtig gut gefallen! Ein wunderschöner Bauch, dieser Schwangerschafts-Glow ❤️ einfach wunderbar.

Doch je näher die Zeit der Geburt gekommen ist, war mir schon ein wenig Bange! Wie soll das Kind "da" jemals rauskommen usw. Jedenfalls habe ich mich auch mit Atmen und Tönen auf die Geburt eingestimmt und alles ist glatt, problemlos und schön, so schön wie eine Geburt sein kann, verlaufen.

Jedoch, war es für mich anfangs wirklich schwer mich daran zu gewöhnen, dass ich Mama bin. Ich hätte meine Tochter nie hergegeben, ich habe für sie alles gemacht und werde immer alles für sie machen ❤️❤️❤️. Aber ich hatte ein schlechtes Gewissen, dass ich zuviel gearbeitet habe und mir zuwenig Zeit genommen habe, um mich mit meinem Baby zu verbinden! Je besser die Bindung von Mutter und Kind in der Schwangerschaft ist, umso leichter ist die Geburt und umso schneller findet die Frau in ihre Mutterrolle.

Die Bindung von Baby und Mama beginnt bereits im Bauch, deshalb ist es wichtig sich in der Schwangerschaft Zeit zu nehmen, sich zu entspannen und alles zu tun was Mama & Baby gut tut ❤️

Meine zweite Schwangerschaft war wieder wundervoll, jedoch mit anderen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit, Hüftbeschwerden und zum Schluss auch weniger Schlaf. Aber alles in allem wunderbar! In dieser Schwangerschaft, habe ich weniger gearbeitet, habe mir viel Zeit mit mir und dem Baby (meinem Babybauch) gegeben, obwohl ich durch mein erstes Kind weniger Zeit hatte. Ich habe mit Affirmationen und anderen Techniken gearbeitet und war positiv gestimmt und glücklich! Durch meine Vorbereitungen, war auch diese Geburt wunderschön! Ich war sofort mit dem Baby verbunden und die Bindung war von Anfang an sehr stark!
Allerdings habe ich nach dieser Geburt die Problematik des Beckenbodens zum ersten Mal erfahren!

Der Beckenboden ist wichtig, er hält die inneren Organe und hat sehr wichtige Tätigkeiten, damit wir nicht inkontinent sind.  Jaaaaaa, hätte ich den Beckenboden bereits früher trainiert! Am besten schon vor oder in der ersten Schwangerschaft!!! Aber es sollte so sein und ich habe mich dazu entschlossen Beckenbodentrainerin zu werden. Ja, ich war bei der Rückbildung, bei der Frauenärztin und bei der Physiotherapie und alle meinten, dass ich mich gedulden soll!!!! Aber ich wusste, dass etwas nicht in Ordnung ist. Durch meine Beckenboden Ausbildung habe ich erfahren, dass sich meine Organe durch den schwachen Beckenboden gesenkt haben! Aber es gibt tolle Möglichkeiten, den Beckenboden zu trainieren ❤️

Durch meine Erfahrungen entstand in mir der Wunsch ein Buch zu schreiben, damit ich Frauen helfen kann, dass sie sich bestmöglich und ganzheitlich mit Yoga, Ayurveda, Beckenbodentraining usw. auf die Geburt und das Leben nach der Geburt (4. Trimester) vorbereiten können. 

Doch, bevor das Buch kommt, ist durch die Corona Krise ein neues Projekt entstanden! Da ich selber weiß wie es ist, wenn es die Möglichkeit für einen Schwangerschaftskurs nicht gibt, weil der Kurs eventuell ausgebucht ist, nicht stattfindet, oder zu weit weg ist (Autofahren mochte ich in meinen Schwangerschaften auch nicht gerne) ...
-> habe ich ein ONLINE PROGRAMM für die Schwangerschaft konzipiert, mit all den Techniken und Methoden, die ich erprobt und für wertvoll empfunden habe! Willst du mehr darüber erfahren?
Ja, dann halte ich dich in den nächsten Wochen auf dem Laufenden! Und in der Zwischenzeit kannst du meinen kostenlosen Online-Workshop "5 Geheimnisse einer beschwerdefreien Schwangerschaft" besuchen!
Ich freue mich auf dich! Teile den Artikel auch gerne mit deinen schwangeren Freundinnen ❤️
Herzliche Grüße & Mamaste,
Jasmin 

Kinderyoga

Es war einmal ... genau so könnte eine Kinderyoga-Stunde beginnen! 

 

Aber genauso beginnt meine Kinderyoga Geschichte. Ich praktiziere schon seit über 20 Jahren Yoga und wollte immer meine Yoga Ausbildung bei Sivananda (4 Wochen) absolvieren, jedoch hatte ich dazumals entweder keine Zeit oder kein Geld.

 

Da ich seit ca. 2011/12, gemeinsam mit meinem Mann, für unseren Triathlonverein Kinder im Laufbereich unterrichtet habe - ich habe eine RICHTIG FIT für KINDER Ausbildung - und auf den Läufen und Events gesehen habe, wie sehr Kinder Yoga nötig haben, war ich entschlossen die Kinderyoga Ausbildung gemeinsam mit meinem Mann bei Thomas Bannenberg zu absolvieren.

 

Die Grundausbildung war sehr praktisch, da sie 3 Wochenenden von Freitag bis Sonntag dauerte,  und wir als Tiroler einfach hin- und herfahren konnten. 

 

Die Ausbildung beinhaltet viele Themen. Anfangs wurden wir mit gewissen Thesen über das Kind sein konfrontiert, bevor wir zu den anatomisch-physiologischen Grundlagen gekommen sind. Viele Yogalehrer und Kindertrainer glauben, einfach aus ihrer Erfahrung heraus Kinder unterrichten zu können, allerdings gibt es einige Übungen die mit Kindern nicht geübt werden sollen!!!

 

Wichtig waren auch noch die Punkte bezüglich der Pädagogik mit Kindern und der gewaltfreien Kommunikation sowie Gruppendynamiken. Da ich bereits jahrelang Kinder unterrichtet habe, weiß ich wie wichtig es ist pädagogisch wertvoll mit Kindern umzugehen und auch eine gewaltfreie Kommunikation an den Tag zu legen. Ich habe bereits viele Kindertrainer beobachtet, die mit den Kindern richtig hart und erniedrigend umgegangen sind, was eine Kinderseele ein Leben lang prägen kann. Gewaltfrei oder auch "Ahimsa" ist im Yoga oberste Priorität. 

 

Die Gruppendynamik mit Kindern ist oft schwierig und nervenaufreibend, aber es ist wichtig sich pädagogisch wertvolle Maßnahmen bereit zu halten, um liebevoll eingreifen zu können.

 

Ich empfehle jedem Trainer, der überlegt mit Kindern zu arbeiten, vorab Kinderyoga-Stunden zu assistieren und zu überlegen, ob das der richtige Weg ist, und ob Kinder deine richtige Zielgruppe für den Yogaunterricht sind. Die meisten Yogalehrerinnen (großteils sind es Frauen) die ich kenne, haben oft eine romantische Vorstellung vom Kinderyoga ... ach soooo süß die Kleinen ... und kreativ sein ... usw. Jedoch sind manche Kinder seeeeeehrrrrrrr nervenaufreibend, auch wenn andere zuckersüß sind,  und meist ist immer eines dieser Kinder in einer Gruppe!

 

Ein großer Teil der Ausbildung waren die Organisation sowie die Stundenbilder.  Wir übten gemeinsam mit Thomas Kinderyoga, was auch uns Erwachsenen richtig viel Spaß machte, zudem mussten wir uns gegenseitig unterrichten, was manchmal ... ehrlich gesagt ... ein wenig mühsam war, da ich an diesem Punkt mehr Input von ihm gehabt hätte bzw. Stunden mit ihm.

Die Organisation wiederum, lernt man in fast jedem Kurs.  Wie organisiere ich einen Kurs usw. 

 

Als Prüfung mussten wir ein Kinderyoga Übungsbild selbstständig ausdenken und didaktisch richtig aufbauen sowie vorführen! Also am Prüfungstag bekommst du richtig viel Kinderyoga ;-)

 

Als Fazit muss ich sagen, dass ich nach diesen Wochenenden spürte, dass mir die Yogalehrer-Ausbildung definitiv fehlte! Ich wollte eigentlich bei Sivananda in Reith bei Kitzbühel/Tirol die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung absolvieren, aber dort war die Voraussetzung die Yogalehrer-Ausbildung. Im nachhinein finde ich es sinnvoll und essentiell, dass du vorab die Yogalehrerausbildung machst. Denn ich habe vorher schon über 15 Jahre Yoga geübt und ca. 4 Jahre mit Kindern gearbeitet und trotzdem fehlten mir wichtige Werte aus dem Yoga. 

 

Ich habe dann 2015 noch die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung bei Sivananda absolviert sowie einen weiteren Kinderyoga Workshop für Trainer. Daraus resultierend muss ich sagen, dass die Kinderyoga-Lehrer Weiterbildung bei Sivananda am wertvollsten war. Bei dem Kinderyoga Workshop den ich für Trainer besuchte, war ich definitiv enttäuscht, da es nur oberflächlich angekrazt war.  Und viele der Teilnehmerinnen glaubten, nach dem Tag, dass sie Kinderyogalehrerinnen sind ... aber es steckt mehr dahinter!

 

Kinder sind unsere Zukunft und mit unserer Zukunft müssen wir achtsam und liebevoll umgehen, damit wir einen positiven Schritt in die richtige Richtung in unserer Gesellschaft schaffen!

 

Mein Name ist Jasmin Pirchmoser, ich bin mittlerweile 40 Jahre jung und Mama von zwei wundervollen Kindern. Ich unterrichte neben Yoga für Frauen, Yoga für Onkologische Patientinnen, Hormonyoga (Kinderwunsch, PMS, hormonelle Dysbalancen, Angeschlagenheit, Lipido Verlust, Wechseljahrsbeschwerden) , Schwangerschaftsyoga, Mama-Baby Yoga,  Rückbildung, Beckenboden Training, Kinderyoga und Eltern-Kind Yoga.

 

Ich habe Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik studiert und finde, dass du speziell im Bereich Kinderyoga eine sehr gute Ausbildung brauchst. Wie du lesen kannst, genügte mir nicht nur eine Kinderyoga Ausbildung, -Weiterbildung. Jede Weiterbildung hatte ihre schönen und guten Seiten. Aber vielleicht gebe ich gemeinsam mit meinem Mann in naher Zukunft selber eine Kinderyoga-Ausbildung, da mir das schon sehr lange vorschwebt. 

 

Es gibt sehr viele tolle Kinderyogbücher, Kartensets, DvD's was ich dir empfehlen kann:

  • Yogakarten und Utensilien vom "Kleinen Yogi" www.derkleineyogi.at
  • Guten Morgen, liebe Sonne! yon Mini Thapar/Neesha Siingh
  • Bücher von Thomas Bannenberg
  • uvm.

Im Moment habe ich nicht alle meine Kinderyoga Bücher zur Hand. Aber sobald ich wieder in mein Yogastudio komme ergänze ich die Liste!

Falls du Tipp`s zum Thema Kinderyoga hast, freue ich mich sehr wenn du diese Tipps in den Kommentaren ergänzt, dann kann ich sie im Blogartikel aufnehmen.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin

 

 

 

1 Kommentare

Der Beckenboden in und nach der Schwangerschaft

Der Beckenboden ist generell ein sehr intimes Thema, denn du siehst ihn nicht und er befindet sich in einer sehr intimen Körpergegend. Kennst du deinen Beckenboden, oder bist du erst durch ein Problem auf den Beckenboden aufmerksam geworden?

 

Speziell in der Schwangerschaft,  hat unser Beckenboden viel auszuhalten. Wir nehmen zu, unser Baby wächst, durch die Hormone wird alles weicher! Du kannst dir den Beckenboden, wie ein kleines Trampolin vorstellen, dass sich zwischen den Sitzbeinhöckern, dem Schambein und dem Steißbein befindet. Dieses Trampolin schützt und stützt uns.

 

In der Schwangerschaft wird uns unser Beckenboden immer bewusster! Wenn du zB beim Yoga ständig auf die Toilette musst, oder beim Lachen, Husten usw. ein paar Tropfen Urin ins Höschen gehen, dann weißt du, dass es Zeit ist an deinem Beckenboden zu arbeiten. 

 

Speziell in der Schwangerschaft ist es von Vorteil seinen Beckenboden zu trainieren, denn ein trainierter Muskel, kann sich auch leichter und schneller entspannen, was wiederum die Geburt erleichtert.

 

Nach der Geburt und nach der Schwangerschaft ist der Beckenboden extrem in Mitleidenschaft gezogen worden.  Egal ob du eine natürliche Geburt hattest oder mit einem Kaiserschnitt geboren hast, diese extrem wichtige Muskulatur braucht deine Aufmerksamkeit, um dein körperliches und psychisches Wohlbefinden zu steigern.

 

Warum du auch nach einem Kaiserschnitt den Beckenboden trainieren sollst? Ausschlaggebend ist, dass die vorangegangenen Schwangerschaftsmonate die Funktionsfähigkeit deines Beckenbodens beansprucht hat!

 

Wahrscheinlich trainierst du deinen Beckenboden noch nicht, jedoch bringen regelmäßige kurze Trainingseinheiten sehr viel für dein Wohlbefinden und für einen gesunden Mama-Körper.

 

WICHTIG!!!  Die Wochenbettzeit ist nicht für extremes Training geeignet ist! Durch die Geburt und durch das Stillen ist dein Gewebe noch weich,  und dein Körper muss heilen. Du darfst nicht vergessen, dass dein Baby 9 Monate in dir gewachsen ist und dass durch die Plazenta eine ca. Hand große Wunde entsteht, die Zeit benötigt, um zu heilen. Nur weil du die Wunden nicht siehst, sollst du bitte trotzdem sehr achtsam mit deinem Körper umgehen und deinem Körper Zeit geben. Auch wenn du das Gefühl hast, unbedingt etwas schweißtreibendes zu machen, lass es und gib deinem Körper die Zeit die er braucht. 

 

Wenn du deinen Beckenboden zu früh oder zu stark belastest, kannst du bleibende Schäden davontragen!

 

Da unser Beckenboden mit weniger Schmerzrezeptoren, als unsere oberflächlichen Muskeln ausgestattet ist,  bekommen wir kein gutes Feedback bei Überbelastung oder Schmerzen.

 

Wenn du keine Lust auf Inkontinenz, Blasensenkung, einen Gebärmuttervorfall oder einer Rektusdiastase hast, dann achte auf dich und trainiere deinen Beckenboden!

 

Ein gut funktionierenden Beckenbodens hat viele Vorteile, wie zum Beispiel dass die inneren Organe gehalten werden und Stabilität bekommen, der Rücken entlastet wird, Blasenschwäche verbessert wird, eine bessere Körperhaltung sowie ein intensiveres sexuelles Verlangen. 

 

Du kannst vom ersten Tag nach einer unkomplizierten vaginalen Geburt oder nach einem Kaiserschnitt bereits bewusst ins Becken atmen und Wahrnehmungsübungen machen. 

Allerdings solltest du keine Kräftigungsübungen ausüben, da diese die Wundheilung stören.

 

Es gibt viele Übungen die du auch im Wochenbett machen kannst und die du dann immer mehr aufbauen kannst. Wichtig ist, dass du mit deinem regelmäßigen Sport erst wieder beginnst, wenn du deinen Beckenboden wahrnehmen und gezielt an- und entspannen kannst. 

 

Wenn du Fragen zum Thema Geburt, Wochenbett und Beckenboden hast, kannst du mich gerne kontaktieren! Ich fühlte mich nach meiner 2. Geburt richtig alleine gelassen, denn meine Frauenärztin und meine Physiotherapeutin meinten, dass alles in Ordnung ist und ich mir Zeit lassen sollte. Meine Physio meinte sogar, dass es ok sei, wenn ich Trampolin springe (was man wirklich nicht machen sollte)! Aber ich wusste, dass etwas mit meinem Beckenboden nicht in Ordnung ist, deshalb habe ich beschlossen eine Beckenboden Ausbildung zu starten und das war das beste was ich machen konnte. Am  1. Tag der Ausbildung bekam ich bei einer Folie, in der mein Befinden beschrieben wurde, eine richtige Gänsehaut!!!

Da wusste ich, dass ich eine Blasensenkung hatte! Gott sei Dank habe ich gelernt, wie ich meinen Beckenboden trainieren kann und es auch anderen Frauen und Mama's beibringen kann, damit sie sich in ihrem Körper wieder wohl und gut fühlen!

 

Ich wünsche dir einen starken und gut trainierten Beckenboden! Und ich freue mich, wenn ich dir helfen kann. Du kannst gerne einen Termin mit mir vereinbaren, damit wir die weiteren Schritte besprechen können.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

Yoga für eine entspannte Schwangerschaft

Yoga tut nicht nur in der Schwangerschaft gut, das ist FAKT! 

 

Als zweifache Mutter habe ich in beiden Schwangerschaften vom Anfang bis zum letzten Tag der Schwangerschaft Yoga geübt und ich hatte wunderbare Schwangerschaften, obwohl ich in der ersten Schwangerschaft jeden Tag Zucker messen und extrem auf meine Ernährung achten musste (Gestationsdiabetes).

 

Ich kenne viele Frauen die tolle Schwangerschaften haben, aber auch Frauen deren Körper in dieser speziellen Zeit im Leben einer Frau überlastet ist. Und viele dieser Frauen üben Yoga und finden in der Praxis die Quelle zu Ihrer Kraft und einen geschützten Raum für sie und ihr Kind.

 

Mit Yoga kannst du die Schwangerschaft besser genießen, weil du körperlich beweglich bleibst, du geistig zentrierter bist und einige Wehwehchen einfach weg gedehnt werden. Natürlich kann eine Schwangerschaft auch ein wenig Stress mit sich bringen, Unsicherheit im Hinblick was kommt und passiert sowie viele neue Gefühle und Erfahrungen. Außerdem machen sich die meisten Frauen in der Schwangerschaft ständig Gedanken, ob es dem heranwachsendem Baby gut geht und am Ende der Schwangerschaft kommt die Ungewissheit, wie die bevorstehende Geburt sein wird. 

Genau dabei helfen dir sanfte Yoga-Übungen, um in dein körperliches, geistiges und emotionale Gleichgewicht zukommen.

 

Yoga hat 5 Grundprinzipien, die dich in der Schwangerschaft optimal stärken und vorbereiten:

  1. Die Richtigen Körperübungen (Asanas), die Übungen wirken in deinem ganzen Körper. Muskeln, Bänder und Sehnen werden gedehnt, gestreckt und gleichzeitig gestärkt; der Kreislauf wird angeregt und die inneren Organe werden massiert!
  2. Die Richtige Atmung (Pranayama), dein Körper wird mit neuer Lebensenergie aufgeladen und deine Gedanken kommen zu Ruhe.
  3. Die richtige Entspannung, schafft, dass sich Spannungen in deiner Muskulatur lösen un dein Körper zur Ruhe kommt.
  4. Die richtige Ernährung, hält unseren Körper gesund, wirkt beruhigend auf unseren Geist und stärkt unsere Widerstandskraft.
  5. Positives Denken und Meditation - ein klarer Geist bringt dir Ruhe in dein Leben.

Da in der Schwangerschaft der Beckenboden oft seine Muskelspannung durch schlechte Körperhaltung, Übergewicht oder zu schwerem, falschem Tragen verliert, habe ich eine Ausbildung zur Beckenboden Trainerin gestartet und mich laufend in den Themen Wochenbett, Rückbildung und Beckenboden weitergebildet. Yoga Übungen können zur Aktivierung des Beckenbodens beitragen, Blasen- und Gebärmuttersenkungen vorbeugen sowie Inkontinenz und Hämorrhoiden vermeiden. Gezielte Beckenbodenübungen lassen 95 Prozent aller diffusen Rückenschmerzen nachhaltig verschwinden.

 

Eine Yogastunde für die Schwangerschaft besteht in meinem Stunden, aus einer Anfangsentspannung, Atemübungen, dem Sonnengruß, wohltuenden Asanas sowie einer schönen End-Entspannung untermalt mit Tipps & Tricks aus Yoga & Ayurveda.  

 

Bei normal verlaufenden Schwangerschaften kann prinzipiell während der gesamten neun Monate praktiziert werden. Da aber jede Frau und jede Schwangerschaft anders verläuft, ist es wichtig auf die Signale deines Körpers zu achten! Übungen sollten erschöpfend, sondern immer stärkend und energetisierend sein.  Deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys stehen immer im Vordergrund! Deshalb ist es besser mal eine Übungen weg zu lassen und sich nicht in die Übungen zu zwingen!

 

Yoga-Übungen regen Menschen an, die sich müde und abgespannt fühlen, und entspannen Menschen, die sich gestresst und angespannt fühlen. 

 

Ich freue mich, wenn du mit mir diese spezielle Zeit in deinem Leben teilst und mit mir gemeinsam Yoga in der Schwangerschaft "offline oder online" übst.  Und wenn du mehr möchtest, freue ich mich, wenn du mit mir gemeinsam durch mein 12 wöchiges Programm gehst. In diesem Programm bekommst du Übungen, Meditationen und Tipps, die speziell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet sind sowie Übungsvideos, die dich während deiner Schwangerschaft begleiten. Ich habe mir während und nach meinen Schwangerschaften sowie durch die Arbeit mit schwangeren Frauen, ständig mit dem Thema Schwangerschaft, Ganzheitlichkeit, Yoga und Ayurveda weitergebildet und informiert.

 

Auf Youtube findest du eine 12 minütige "Yogapause in der Schwangerschaft", viel Entspannung damit!

 

Ich freue mich auf dich und wenn du mich auch deinen Freundinnen und Bekannten weiter empfiehlst.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin