Die Zeit nach der Geburt & die Rückbildung

Die Zeit nach der Geburt ist besonders!

 

Speziell die Zeit mit dem 1. Kind ruft oft Unsicherheit bei den frischgebackenen Eltern hervor. Was ist gut? Was ist nicht gut? Von allen Seiten bekommt man nach der Geburt Tipps und kennt sich irgendwann nicht mehr aus.

 

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass die Mutter nach der Geburt auch ihr Gefühl hört, denn nur die Mutter weiß, was gut für ihr Baby ist.

 

Vor der Geburt wird die Mutter überakribisch untersucht, nach der Geburt nicht mehr! Nach der Geburt geht alles um das Baby, was auch gut ist, aber die Mütter dürfen nicht vergessen werden. 

 

Der Körper einer Mutter hat Höchstleistung betrieben, um das Baby zu kreieren, zu nähren, ... usw.

Deshalb muss der Körper nach der Geburt geschont werden. Ich empfehle jeder Mutter die 8 Wochen im Wochenbett zu bleiben und einfache Rückbildungsübungen wie Atemübungen, Wahrnehmungsübungen für den Beckenboden oder Dehnungsübungen gegen Verspannungen zu üben.

 

Es gibt 5 Dinge, die die meisten Frauen nach der Geburt nicht machen!

  • das Wochenbett ernst nehmen
  • Rückbildung machen
  • Hilfe annehmen
  • schwer heben
  • auf ihre Emotionen und Gefühle zu hören

In meinem Rückbildungskurs nach der Geburt lernst ...

  • du deinen Beckenboden wieder wahrzunehmen
  • Alltags-Tipps die deinen Beckenboden stärken
  • Übungen die deinen Körper nach der Geburt stärken

Frischgebackene Mamas lieben diesen Kurs, da sie im Kreis gleichgesinnter ihren Körper bewegen und wir uns über die typischen Themen nach der Geburt unterhalten und uns unterstützen.

 

Ich habe schon lange nicht mehr in meinem Blog geschrieben, weil ich selbst Mama geworden bin und mittlerweile Mama zweier wundervoller Kinder bin. Aber durch den tollen Kurs von Lilli Koisser #bloggold💰 ist mir wieder bewusst geworden, dass ich mit euch auf diesem Weg wichtige Themen teilen kann, damit ihr ein entspanntes Mama-Leben mit viel Energie lebt!

 

Speziell nach der Geburt meines 2. Kindes hatte ich einiges im Bezug Rückbildung mitgemacht, wodurch ich eine Rückbildungsausbildung bie BEBO gestartet habe und einen Workshop bei Juliana Affram "Vom Wochenbett zum Sport" absolviert habe.  Dort habe ich auch erfahren, was mir selber nach der 2. Geburt bewusst wurde, dass Yoga und/oder Pilates nach der Geburt nicht ausreicht bzw. ohne einen vorangegangenen Rückbildungskurs nicht unbedingt optimal ist, da auch die meisten Trainerinnen im Mama-Baby oder Rückbildungsyoga Bereich nicht so speziell trainiert sind, wie wenn man spezielle Kurse dazu absolviert hat

 

Die Zeit nach der Geburt ist soooooooooooo wichtig, damit wir alle ein glückliches und kontinentes Leben haben! Inkontinez ist so publik wie selten und das hat einen Grund, denn in vielen Ländern werden bereits mehr Windeln für Erwachsene als für Babys verkauft! Auch im Radio scherzten sie vor 2-3 Wochen, ob wir in 20 Jahren noch wissen, dass die Windeln eigentlich für die Babys entwickelt wurden! 

 

Deshalb empfehle ich jeder Frau nach der Geburt (auch Kaiserschnitt), den Beckenboden zu trainieren und einen Rückbildungskurs zu besuchen! Beckenboden Training ist auch die beste  Vorbereitung für eine Schwangerschaft!

 

Ab September starten wieder die neuen Kurse und ich freue mich sehr, wenn du dabei seid!

Sehr gerne kannst du mich auch online buchen, schreib mir dazu eine E-Mail an info@soundofyoga.at und wir vereinbaren einen online Termin.

 

Sehr gerne kannst du mir auch Fragen bezüglich "der Zeit nach der Geburt" stellen.

Melde dich, ich freue mich!

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

 

 

 

 

Der Beckenboden in und nach der Schwangerschaft

Der Beckenboden ist generell ein sehr intimes Thema, denn du siehst ihn nicht und er befindet sich in einer sehr intimen Körpergegend. Kennst du deinen Beckenboden, oder bist du erst durch ein Problem auf den Beckenboden aufmerksam geworden?

 

Speziell in der Schwangerschaft,  hat unser Beckenboden viel auszuhalten. Wir nehmen zu, unser Baby wächst, durch die Hormone wird alles weicher! Du kannst dir den Beckenboden, wie ein kleines Trampolin vorstellen, dass sich zwischen den Sitzbeinhöckern, dem Schambein und dem Steißbein befindet. Dieses Trampolin schützt und stützt uns.

 

In der Schwangerschaft wird uns unser Beckenboden immer bewusster! Wenn du zB beim Yoga ständig auf die Toilette musst, oder beim Lachen, Husten usw. ein paar Tropfen Urin ins Höschen gehen, dann weißt du, dass es Zeit ist an deinem Beckenboden zu arbeiten. 

 

Speziell in der Schwangerschaft ist es von Vorteil seinen Beckenboden zu trainieren, denn ein trainierter Muskel, kann sich auch leichter und schneller entspannen, was wiederum die Geburt erleichtert.

 

Nach der Geburt und nach der Schwangerschaft ist der Beckenboden extrem in Mitleidenschaft gezogen worden.  Egal ob du eine natürliche Geburt hattest oder mit einem Kaiserschnitt geboren hast, diese extrem wichtige Muskulatur braucht deine Aufmerksamkeit, um dein körperliches und psychisches Wohlbefinden zu steigern.

 

Warum du auch nach einem Kaiserschnitt den Beckenboden trainieren sollst? Ausschlaggebend ist, dass die vorangegangenen Schwangerschaftsmonate die Funktionsfähigkeit deines Beckenbodens beansprucht hat!

 

Wahrscheinlich trainierst du deinen Beckenboden noch nicht, jedoch bringen regelmäßige kurze Trainingseinheiten sehr viel für dein Wohlbefinden und für einen gesunden Mama-Körper.

 

WICHTIG!!!  Die Wochenbettzeit ist nicht für extremes Training geeignet ist! Durch die Geburt und durch das Stillen ist dein Gewebe noch weich,  und dein Körper muss heilen. Du darfst nicht vergessen, dass dein Baby 9 Monate in dir gewachsen ist und dass durch die Plazenta eine ca. Hand große Wunde entsteht, die Zeit benötigt, um zu heilen. Nur weil du die Wunden nicht siehst, sollst du bitte trotzdem sehr achtsam mit deinem Körper umgehen und deinem Körper Zeit geben. Auch wenn du das Gefühl hast, unbedingt etwas schweißtreibendes zu machen, lass es und gib deinem Körper die Zeit die er braucht. 

 

Wenn du deinen Beckenboden zu früh oder zu stark belastest, kannst du bleibende Schäden davontragen!

 

Da unser Beckenboden mit weniger Schmerzrezeptoren, als unsere oberflächlichen Muskeln ausgestattet ist,  bekommen wir kein gutes Feedback bei Überbelastung oder Schmerzen.

 

Wenn du keine Lust auf Inkontinenz, Blasensenkung, einen Gebärmuttervorfall oder einer Rektusdiastase hast, dann achte auf dich und trainiere deinen Beckenboden!

 

Ein gut funktionierenden Beckenbodens hat viele Vorteile, wie zum Beispiel dass die inneren Organe gehalten werden und Stabilität bekommen, der Rücken entlastet wird, Blasenschwäche verbessert wird, eine bessere Körperhaltung sowie ein intensiveres sexuelles Verlangen. 

 

Du kannst vom ersten Tag nach einer unkomplizierten vaginalen Geburt oder nach einem Kaiserschnitt bereits bewusst ins Becken atmen und Wahrnehmungsübungen machen. 

Allerdings solltest du keine Kräftigungsübungen ausüben, da diese die Wundheilung stören.

 

Es gibt viele Übungen die du auch im Wochenbett machen kannst und die du dann immer mehr aufbauen kannst. Wichtig ist, dass du mit deinem regelmäßigen Sport erst wieder beginnst, wenn du deinen Beckenboden wahrnehmen und gezielt an- und entspannen kannst. 

 

Wenn du Fragen zum Thema Geburt, Wochenbett und Beckenboden hast, kannst du mich gerne kontaktieren! Ich fühlte mich nach meiner 2. Geburt richtig alleine gelassen, denn meine Frauenärztin und meine Physiotherapeutin meinten, dass alles in Ordnung ist und ich mir Zeit lassen sollte. Meine Physio meinte sogar, dass es ok sei, wenn ich Trampolin springe (was man wirklich nicht machen sollte)! Aber ich wusste, dass etwas mit meinem Beckenboden nicht in Ordnung ist, deshalb habe ich beschlossen eine Beckenboden Ausbildung zu starten und das war das beste was ich machen konnte. Am  1. Tag der Ausbildung bekam ich bei einer Folie, in der mein Befinden beschrieben wurde, eine richtige Gänsehaut!!!

Da wusste ich, dass ich eine Blasensenkung hatte! Gott sei Dank habe ich gelernt, wie ich meinen Beckenboden trainieren kann und es auch anderen Frauen und Mama's beibringen kann, damit sie sich in ihrem Körper wieder wohl und gut fühlen!

 

Ich wünsche dir einen starken und gut trainierten Beckenboden! Und ich freue mich, wenn ich dir helfen kann. Du kannst gerne einen Termin mit mir vereinbaren, damit wir die weiteren Schritte besprechen können.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

Yoga für eine entspannte Schwangerschaft

Yoga tut nicht nur in der Schwangerschaft gut, das ist FAKT! 

 

Als zweifache Mutter habe ich in beiden Schwangerschaften vom Anfang bis zum letzten Tag der Schwangerschaft Yoga geübt und ich hatte wunderbare Schwangerschaften, obwohl ich in der ersten Schwangerschaft jeden Tag Zucker messen und extrem auf meine Ernährung achten musste (Gestationsdiabetes).

 

Ich kenne viele Frauen die tolle Schwangerschaften haben, aber auch Frauen deren Körper in dieser speziellen Zeit im Leben einer Frau überlastet ist. Und viele dieser Frauen üben Yoga und finden in der Praxis die Quelle zu Ihrer Kraft und einen geschützten Raum für sie und ihr Kind.

 

Mit Yoga kannst du die Schwangerschaft besser genießen, weil du körperlich beweglich bleibst, du geistig zentrierter bist und einige Wehwehchen einfach weg gedehnt werden. Natürlich kann eine Schwangerschaft auch ein wenig Stress mit sich bringen, Unsicherheit im Hinblick was kommt und passiert sowie viele neue Gefühle und Erfahrungen. Außerdem machen sich die meisten Frauen in der Schwangerschaft ständig Gedanken, ob es dem heranwachsendem Baby gut geht und am Ende der Schwangerschaft kommt die Ungewissheit, wie die bevorstehende Geburt sein wird. 

Genau dabei helfen dir sanfte Yoga-Übungen, um in dein körperliches, geistiges und emotionale Gleichgewicht zukommen.

 

Yoga hat 5 Grundprinzipien, die dich in der Schwangerschaft optimal stärken und vorbereiten:

  1. Die Richtigen Körperübungen (Asanas), die Übungen wirken in deinem ganzen Körper. Muskeln, Bänder und Sehnen werden gedehnt, gestreckt und gleichzeitig gestärkt; der Kreislauf wird angeregt und die inneren Organe werden massiert!
  2. Die Richtige Atmung (Pranayama), dein Körper wird mit neuer Lebensenergie aufgeladen und deine Gedanken kommen zu Ruhe.
  3. Die richtige Entspannung, schafft, dass sich Spannungen in deiner Muskulatur lösen un dein Körper zur Ruhe kommt.
  4. Die richtige Ernährung, hält unseren Körper gesund, wirkt beruhigend auf unseren Geist und stärkt unsere Widerstandskraft.
  5. Positives Denken und Meditation - ein klarer Geist bringt dir Ruhe in dein Leben.

Da in der Schwangerschaft der Beckenboden oft seine Muskelspannung durch schlechte Körperhaltung, Übergewicht oder zu schwerem, falschem Tragen verliert, habe ich eine Ausbildung zur Beckenboden Trainerin gestartet und mich laufend in den Themen Wochenbett, Rückbildung und Beckenboden weitergebildet. Yoga Übungen können zur Aktivierung des Beckenbodens beitragen, Blasen- und Gebärmuttersenkungen vorbeugen sowie Inkontinenz und Hämorrhoiden vermeiden. Gezielte Beckenbodenübungen lassen 95 Prozent aller diffusen Rückenschmerzen nachhaltig verschwinden.

 

Eine Yogastunde für die Schwangerschaft besteht in meinem Stunden, aus einer Anfangsentspannung, Atemübungen, dem Sonnengruß, wohltuenden Asanas sowie einer schönen End-Entspannung untermalt mit Tipps & Tricks aus Yoga & Ayurveda.  

 

Bei normal verlaufenden Schwangerschaften kann prinzipiell während der gesamten neun Monate praktiziert werden. Da aber jede Frau und jede Schwangerschaft anders verläuft, ist es wichtig auf die Signale deines Körpers zu achten! Übungen sollten erschöpfend, sondern immer stärkend und energetisierend sein.  Deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys stehen immer im Vordergrund! Deshalb ist es besser mal eine Übungen weg zu lassen und sich nicht in die Übungen zu zwingen!

 

Yoga-Übungen regen Menschen an, die sich müde und abgespannt fühlen, und entspannen Menschen, die sich gestresst und angespannt fühlen. 

 

Ich freue mich, wenn du mit mir diese spezielle Zeit in deinem Leben teilst und mit mir gemeinsam Yoga in der Schwangerschaft "offline oder online" übst.  Und wenn du mehr möchtest, freue ich mich, wenn du mit mir gemeinsam durch mein 12 wöchiges Programm gehst. In diesem Programm bekommst du Übungen, Meditationen und Tipps, die speziell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet sind sowie Übungsvideos, die dich während deiner Schwangerschaft begleiten. Ich habe mir während und nach meinen Schwangerschaften sowie durch die Arbeit mit schwangeren Frauen, ständig mit dem Thema Schwangerschaft, Ganzheitlichkeit, Yoga und Ayurveda weitergebildet und informiert.

 

Auf Youtube findest du eine 12 minütige "Yogapause in der Schwangerschaft", viel Entspannung damit!

 

Ich freue mich auf dich und wenn du mich auch deinen Freundinnen und Bekannten weiter empfiehlst.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin 

 

 

 

Kinderwunsch

Fast jede Frau hat irgendwann in ihrem Leben einen Kinderwunsch! Ja, und dann dauert das manchmal ... von Periode zu Periode! Es ist spannend, aber es kann auch nervenaufreibend sein. Meine besten Tipps wenn du gerade in der Kinderwunschzeit bist!

 

Bei mir war es so, dass ich irgendwann das Gefühl hatte, die Pille nicht mehr zu vertragen. Ich habe dann ca. Anfang 2014 die Pille abgesetzt. Ich hatte eine fixe Partnerschaft und wusste, dass wenn ich schwanger werden würde, dass es ok ist. 

Im September 2014 war es uns dann ernst, wir haben geplant. Ich habe laut Internet meine fruchtbaren Tage eruiert und alles zum Thema schwanger werden gelesen, was mir in die Finger gekommen bin, denn am liebsten wollte ich sofort schwanger werden.

Doch es dauerte ... jedes Monat, dache ich, dass ich schwanger bin ... und wieder nicht. Von einer anderen Arbeitskollegin wusste ich auch, dass sie schwanger werden wollte und es klappte nicht ... sie haben schon knapp 1 Jahr probiert und es wollte nicht klappen. Diese Kollegin meinte, dass sie sich jetzt dann untersuchen lassen müssen, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.

 

Ja, was soll ich sagen, es war eine spannende Zeit und im Februar war ich dann schwanger, nach nur 6 Monaten :-) . Auch meine Arbeitskollegin war 2 Monate später schwanger.

Ab und zu braucht man einfach Geduld!

 

Was ich allerdings anders machen würde, und welche Tipps ich dir geben kann, schreibe ich dir hier:

 

1. Ich habe mich im Internet und bei meiner Frauenärztin informiert, wann der beste Tag für die Empfägnis ist. Wir haben gerechnet und geschaut ... aber ich glaube, dass das alles zu ungenau ist. Als ich mich, nach den Kindern für eine hormonfreie Verhütung interessiert habe, bin ich auf den Daysy Zykluscomputer gestossen und die Daysy ist toll! Dieses kleine Gerät möchte ich wirklich nicht mehr missen, und ich bin mir sicher, dass ich damit früher schwanger geworden wäre.

 

2. Seinen Körper reinigen! Ohne es zu wissen habe ich mit meinem Partner im April eine Panchakarma (Ayurvedische Reinigungskur) in Indien gemacht. Es ist sehr wichtig, dass alle Giftstoffe ausgeleitet werden und der Körper bestens für die Empfängnis vorbereitet wird. Aber nicht nur für den Mann auch für den Mann ist eine Körperreinigung sinnvoll, um die Spermaqualität zu steigern!

 

3. Essentiell ist in der Kinderwunsch auch die Ernährung. Eine gesunde ausgewogene Ernährung, am besten biologisch, regional und saisonal. Von Zucker, Alkohol und evt. Gluten sollte man Abstand halten, natürlich auch in der Schwangerschaft. Zudem solltest du nicht zu wenig essen, da das aus hormoneller Sicht ein Problem sein könnte, warum man nicht schwanger wird.

 

4. Bewegung am besten in der frischen Luft ist wichtig, damit unsere Zellen in Bewegung kommen und mit frischen Sauerstoff bedient werden. Hier ist wichtig, dass du nicht exzessiv trainierst, da das wieder eine negative Auswirkung im hormonellen Bereich haben kann, was sich negativ auf die Empfängnis auswirken kann. Aber Wanderungen, Spaziergänge, Schwimmen, Radfahren, Yoga, Pilates usw. sind wunderbare Arten, um in Schwung zu kommen.

 

5. Entspannung und positives Denken sind wichtige Elemente in der Kinderwunschzeit. Das Kind kommt zum richtigen Zeitpunkt, das haben mir schon viele Frauen bestätigt, die kurzzeitig frustriert über den Kinderwunsch waren. Wichtig ist sich zu entspannen und positiv zu denken. Oft ist es bei Frauen, dass sie sich erst erden und mit sich selber verbinden müssen, um 100% bereit zu sein! Hierfür gibt es wundervolle Techniken, wie Meditationen, Yoga Nidra und Entspannungsübungen.

 

6. Geh so oft wie möglich in die Natur, genieße die Sonne und die frische Luft! Es tut Körper, Geist & Seele gut und hilft dir und deinem Partner! Wichtig ist, dass alle Tipps auch für den Partner gelten, bei der Zeugung sind wir nicht alleine involviert ;-)

 

7. Kläre deine Blutwerte ab, ob du mit allen Nähr- und Mineralstoffen gut ausgestattet bist, oder ob du vielleicht einen Mangel hast.  Unser Körper ist so intelligent, dass er uns nicht empfangen lässt, wenn wir zB einen Mangel, Stress, usw. haben. Und wenn du sehr gute natürliche Ergänzungsmittel suchst kann ich dir Innonature.eu empfehlen! Ich hatte das Problem, speziell nach der Schwangerschaft, dass ich Eisenmangel hatte (was einige Frauen auch in der Schwangerschaft haben) und keine Präparate vom Magen und Verdauung (Verstopfung) vertragen habe. Weder vom Arzt noch von der Homöpathin, kein Produkt hat geholfen, bis ich auf Innonature.eu gestossen bin <3 Mit dem Code yoga10 bekommst du 10% Rabatt.

 

8. Mach alles was dir gut geht! Lass dich massieren, tanze und genieße das Leben (am besten ohne Genussmittel)! Du kannst dich aber auch selber massieren, zB mit einer Bürstenmassage oder ayurvedische Selbstmassage mit Ayurveda Öl.

 

9. Beckenbodentraining ist auch eine Möglichkeit, um die Lust, die Orgasmus- sowie Empfängnisfähigkeit zu steigern. Beckenbodentraining ist in der Kinderwunschzeit, in der Schwangerschaft und speziell nach der Schwangerschaft zu empfehlen, um die Kontinenz bis ins hohe Alter zu gewährleisten.

 

10.  Ein guter Tipp sind auch noch Methoden wie Akupunktur oder einfach am Abend vor dem Schlafen ein Fubad nehmen zum Beispiel mit dem Basenbad von Jentschura... ich liebe auch die Fußbadewanne von Jentschura. Ein Fußbad hilft dir bei PMS, Basenproblemen uvm ... also ein heißer Tipp! Wichtig, das Wasser soll über die Knöchel gehen.

 

Das waren die wichtigsten Tipps von meiner Seite, wenn du noch Tipps hast, freue ich mich, wenn du diese in den Kommentaren mit uns teilst :-)

 

Herzliche Grüße & Namste,

Jasmin

 

 

Yoga ist nichts für dich?

Yoga ist nichts für mich … das habe ich schon oft gehört!

 

Hast du schon mal Yoga ausprobiert? Viele Menschen die ich kenne und frage, ob sie schon mal Yoga probiert haben meinen, dass es nichts für sie ist. Und die meisten meinen, dass es zu anstrengend ist und ihnen nachher alles weg getan hat …

 

… das kommt mir so vor wie, „kennst du EINE, kennst du alle“ … jedoch ist das definitiv nicht so!

 

Wenn du dir überlegst wie viele Yogaarten es gibt, nur um ein paar aufzuzählen: Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Ashtanga Yoga, Iyengar Yoga, Anusara Yoga, Yin Yoga, Yoga Nidra usw.

Die Yogaarten stammen von verschiendenen Yogameistern aus Indien, manche wurden verwestlicht. Es gibt entspannte und schweißtreibende Yogastile! Wichtig beim Yoga ist, dass du bei dir bist und auf deinem Körper hörst! Beim Yoga vergleicht man sich nicht mit anderen, man übt bei sich selbst zu bleiben und das zu üben, was einem gut tut.

Speziell, wenn ich Yoga in Firmen unterrichte, sage ich, dass die TeilnehmerInnen in sich reinfühlen sollen und sich fragen sollen, wie es ihnen geht. Wenn Menschen einen stressigen Tag gehabt haben ist es zB nicht für jeder/n förderlich den Schulterstand/Kerze oder den Kopfstand zu üben, da es auf die Halswirbelsäule und den Nacken gehen kann.

Außerdem ist ein Ziel im Yoga, dass die Konzentration, auf dich und deinem Körper; womit du deine Wahrnehmung verbesserst, deine Sinne schärfst und entspannter wirst.

 

Wichtig! Yoga sind nicht nur Körperübungen! Es gibt 5 Prinzipien im Yoga (so wie ich es bei Sivananda gelernt habe)! Unter den 5 Prinzipien versteht man Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Entspannung, Ernährung und Meditation sowie positives Denken.

 

Yoga ist sooooooo viel mehr als ein Trend oder eine Modeerscheinung! Yoga ist eine Lebensweise!

Wie in jeder Lehre werden bestimmte Richtlinien vorgegeben und ich nehme mir die Prinzipien, die ich in meinem Leben integrieren kann dankend and und freue mich, wie dadurch mein Leben bereichert wird J

Ich weiß über die Schätze des Yoga und wenn ich keine Asanas üben kann, ist es mir möglich bewusst zu Atmen, mich zu entspannen oder zu meditieren. Schon alleine das Schaffen der Bewusstheit für deinen Körper und was DU benötigst ist wertvoll.

Nischala Joy Devi, eine meiner erfahrensten Yogalehrerinnen hat gemeint, jeder kann Yoga üben, solange er/sie atmen kann!

Ich möchte diesen Aspekt von Yoga in die Welt tragen und hoffe, dass Leute verschiedene Yogastile und Yogalehrer/innen ausprobieren, um ihren Weg zu finden, wenn sie das wollen.

 

Sehr gerne stehe ich euch für Fragen zur Verfügung und freue mich auf eure Kommentare!

 

Herzliche Grüße & Namaste,

 

Jasmin

Meine TOP 5 Tipps und mehr für die Zeit erste Zeit mit dem Baby

Das erste Mal Mama zu werden ist wundervoll, jedoch kann es auch sehr mühsam sein, weil man nicht weiß was man wie, wann machen soll. Zum Glück haben wir tolle Hebammen, die uns durch diese Zeit begleiten.

 

Allerdings gibt es soooo viele Menschen, die einen gute Tipps geben möchten, dass es wichtig ist, dass du nach deiner Intuition gehst. Deshalb empfehle ich dir bereits in der Schwangerschaft Yoga (Nidra) & Meditationen zu üben, damit du dich mit dir und mit deinem Baby verbindest und dadurch deine Intuition und dein Gespür für dich und dein Baby stärkst.

  1. Tipp: Gib dir selbst die Zeit und sei geduldig mit dir, damit du in die Mutter-Rolle wachsen kannst und nimm das Wochen-BETT ernst! Dein Körper hat 9 Monate Höchstleistung gegeben und jetzt darf er sich auch mal erholen & heilen (auch wenn du die Wunden evt. nicht siehst oder fühlst). Viele Frauen können die ersten Wochen nur ein paar Meter spazieren (wenn sie unbedingt in die Natur möchten), deshalb höre auf deinen Körper!
  2. Tipp: Kümmere dich um deine Rückbildung und buche einen Rückbildungskurs! Eine gute Hebamme zeigt dir Rückbildungs-Übungen, die du bereits im Wochenbett machen kannst (WICHTIG: steh über die Seite auf und beanspruche deine geraden Bauchmuskeln nicht zu sehr). Besuche unbedingt einen Rückbildungskurs bevor du Yoga, Pilates usw. übst. Es ist empfohlen, dass du deine Körperöffnungen wieder bewusst wahrnehmen und ansteuern kann bevor du mit dem Sport beginnst.
  3. Tipp: Bereite bereits vor der Geburt dein zu Hause so her, damit du es mit dem Baby gemütlich hast und höre auf deine Intuition, ob du Besuch haben möchtest oder nicht.
  4. Tipp: Bitte Familie, Freunde und Bekannte, dass sie dir evt. mitkochen, oder dir kleine Gefallen machen können, damit du entlastet bist. 
  5. Tipp: Biete deinem Baby von Anfang an eine optimale Schlafumgebung, egal ob im Familienbett oder nicht. Das Zimmer sollte gut gelüftet, ca. 18-20 Grad warm und dunkel sein (Verdunkelungsvorhänge oder Rolo), damit dein Baby von Anfang an einen guten Schlaf bekommt und weiß wann Schlafenszeit ist.

Was ich dir sonst noch empfehlen kann (was du evt. mit deinem Arzt oder deiner Hebamme abklären solltest):

3-in-1 ThermoPerlenHandmilchpumpeelektrische Milchpumpe,  Brustwarzensalbe  und Stilleinlagen  für Mama's Brust (es gibt auch einen guten Brustwarzenspray von Stadelmann)

Wala Kümmelzäpfchen (bei Bauchproblemen/Verstopfung)

Bigaia Tropfen (bei Koliken)

Vibrucol Zäpfchen (bei Unruhe, Erkältung, ...)

Fingerzahnbürste für Babies und Kleinkinder

Vitamin D3 Tropfen von Innonature (10% Rabattcode mit yoga10)

Stadelmann Babypflege Produkte (Rose-Teebaum Salbe und Windelbalsam für den Po, Engelswurz Balsam für das verstopfte Näschen, Thymian-Myrte Balsam bei Husten, usw.) -> Stadtapotheke Wörgl oder Kurapotheke Kiefersfelden

Wolle/Seide Bodies von Cosilana

Tavolinchen Babyschlafsack

Lammfell für die Babyschale

- Stapf Wollanzug (Outlet Wörgl) oder von Cosilana

Bondolino (Babytrage)

Hyphen Sonnenbekleidung

Laufgitter 

Babywippe hatte ich bei meinem ersten Kind leider nicht, weil ich alles richtig machen wollte ;-)

Cloud B Sternenlicht

Beikostfahrplan Buch ich hatte die alte Auflage und ich finde das Buch super!

Philips Avent Babynahrungszubereiter oder wenn du gleich für die ganze Familie kochen möchtest, empfehle ich dir wärmstens den Thermomix! Wenn du dich für den Thermomix interessierst, kannst du mich sehr gerne kontaktieren und ich helfe dir weiter!

 

Natürlich sind Empfehlungen immer ein schwieriges Thema, aber ich hätte mich sehr gefreut, wenn ich die Empfehlungen zu meinem 1. Baby gehabt hätte.  Mir war es immer sehr wichtig, dass mein Baby Naturmaterialien trägt und so wenig wie möglich mit chemischen Stoffen in Berührung kommt und gut geschützt ist. 

Viele Dinge für das Baby kannst du auch gebraucht kaufen, da die Neuanschaffung oft sehr teuer ist!

 

Die Babytrage war meine Rettung in der ersten Zeit von meinen Baby's und hat immer gut bei den Koliken geholfen, aber jedes Baby ist anders.

 

Für die Babypflege habe ich anfangs Mandelöl verwendet (als Badezusatz oder zur Babymassage). Du kannst auch ganz einfach ein Vanille Öl machen, indem du Vanillestangen 3-6 Wochen in ein Bio-Mandelöl gibst.

Anstatt Baby-Feuchttücher kannst du dir auch einen selbstgemachten Spray mit Mandelöl-Jojobaöl-Rosenhydrolat machen.

 

Falls du Schwierigkeiten mit deinem Eisen-Haushalt hast und die Tabletten vom Arzt nicht gut verträgst, empfehle ich dir die Eisentabletten von Innonature (10% Rabatt mit yoga10). Ich hatte extreme Probleme mit den Eisenpräparaten und habe nicht mal Hömopathische von der Heilpraktikerin vertragen, bis ich auf Innonature gekommen bin!

 

Ich wünsche dir alles Gute für die erste Zeit mit deinem Baby und freue mich, wenn du dich zu meinem Rückbildungskurs und/oder Mama-Baby Yoga Kurs anmeldest. Die neuen Kurstermine stelle ich in Kürze online.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

 

PS: Einige Links sind Affiliate. Wenn du über diese Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich rein gar nichts.

 

 

0 Kommentare

Für den guten Zweck :-)

Sich für den guten Zweck einsetzen!

Durch meinen Aufenthalt im Krankenhaus, hat sich bestätigt, wie wichtig es ist, dass man sich für bestimmte Zecke einsetzt und Charity-Projekte unterstützt. Und ich bin auch überglücklich, dass ich meine "Yogastunden zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe gestartet habe, obwohl ich die letzten Stunden aufgrund meines Krankenhausaufenthaltes absagen musste. Aber nächstes Jahr wird es weitergehen :-).

 

Diese Woche bin ich den Clown-Doktoren www.clowndoctors.at begegnet -> wirklich sehr amüsant. Außerdem bin ich auf das Ronald McDonald Kinderhilfe Projekt "Nähe hilft heilen." www.nähehilftheilen.at aufmerksam geworden. Es werden Eltern, die nicht in der Nähe der Klinik wohnen, Zimmer und Parkplätze zu einem sehr günstigen Preis angeboten, sodass es leistbar ist, das Kind täglich zu sehen.

 

Speziell jetzt in der Weihnachtszeit bekommt man sehr viele Informationen über Hilfswerke und Möglichkeiten zum Spenden, aber ich muss schon sagen, dass dieses Jahr folgende 3 Aktionen meine Favoriten sind:

 

1. Mein Projekt "Yoga zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe

2. Nähe hilft heilen von Ronald McDonald www.nähehilftheilen.at

3. Clown - Doktoren www.clowndoctors.at

 

... und nicht zu vergessen ist die Institution "Licht ins Dunkle" in Österreich, die wirklich tolle Unterstützung für Leute in unserem Land leisten.

 

Mitgefühl & spenden tut gut, also setzt dich für ein Projekt ein, was dir gefällt und dich anspricht. Außerdem sei freundlich und hilfsbereit zu allen Menschen, den vielen ist Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ein Fremdwort geworden.

 

Herzliche Grüße & eine schöne Weihnachtszeit,

Jasmin

 

PS: Falls du mein Projekt unterstützen möchtest freue ich mich :-)

Yogatelier "Sound of Yoga"

Verwendungszweck: Kinder-Krebs-Hilfe

RAIBA Kundl - IBAN: AT63 3626 7000 0003 1740

mehr lesen 0 Kommentare

Charity Projekt

Yogastunde zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe

Nachdem mein Herzenswunsch entstanden ist, und ich mich voll dafür eingesetzt habe, startet heute um 15:30 die erste "Yogastunde zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe" :-).

 

Ich bin schon gespannt wie viele Leute kommen. Allerdings ist es in der Weihnachtszeit eher schwierig, wie viele Leute meinen.  Jedenfalls freue ich mich über jede/n Einzelne/n, denn es ist immer gut sich Zeit für sich selbst zu nehmen, etwas auszuprobieren und was für die Gesundheit zu tun - vor allem wenn man dabei noch für einen guten Zweck spendet.

 

Download
Flyer A4 Kinderkrebshilfe 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 394.2 KB
mehr lesen 0 Kommentare

Der Beckenboden in und nach der Schwangerschaft

Der Beckenboden ist generell ein sehr intimes Thema, denn du siehst ihn nicht und er befindet sich in einer sehr intimen Körpergegend. Kennst du deinen Beckenboden, oder bist du erst durch ein Problem auf den Beckenboden aufmerksam geworden?

 

Speziell in der Schwangerschaft,  hat unser Beckenboden viel auszuhalten. Wir nehmen zu, unser Baby wächst, durch die Hormone wird alles weicher! Du kannst dir den Beckenboden, wie ein kleines Trampolin vorstellen, dass sich zwischen den Sitzbeinhöckern, dem Schambein und dem Steißbein befindet. Dieses Trampolin schützt und stützt uns.

 

In der Schwangerschaft wird uns unser Beckenboden immer bewusster! Wenn du zB beim Yoga ständig auf die Toilette musst, oder beim Lachen, Husten usw. ein paar Tropfen Urin ins Höschen gehen, dann weißt du, dass es Zeit ist an deinem Beckenboden zu arbeiten. 

 

Speziell in der Schwangerschaft ist es von Vorteil seinen Beckenboden zu trainieren, denn ein trainierter Muskel, kann sich auch leichter und schneller entspannen, was wiederum die Geburt erleichtert.

 

Nach der Geburt und nach der Schwangerschaft ist der Beckenboden extrem in Mitleidenschaft gezogen worden.  Egal ob du eine natürliche Geburt hattest oder mit einem Kaiserschnitt geboren hast, diese extrem wichtige Muskulatur braucht deine Aufmerksamkeit, um dein körperliches und psychisches Wohlbefinden zu steigern.

 

Warum du auch nach einem Kaiserschnitt den Beckenboden trainieren sollst? Ausschlaggebend ist, dass die vorangegangenen Schwangerschaftsmonate die Funktionsfähigkeit deines Beckenbodens beansprucht hat!

 

Wahrscheinlich trainierst du deinen Beckenboden noch nicht, jedoch bringen regelmäßige kurze Trainingseinheiten sehr viel für dein Wohlbefinden und für einen gesunden Mama-Körper.

 

WICHTIG!!!  Die Wochenbettzeit ist nicht für extremes Training geeignet ist! Durch die Geburt und durch das Stillen ist dein Gewebe noch weich,  und dein Körper muss heilen. Du darfst nicht vergessen, dass dein Baby 9 Monate in dir gewachsen ist und dass durch die Plazenta eine ca. Hand große Wunde entsteht, die Zeit benötigt, um zu heilen. Nur weil du die Wunden nicht siehst, sollst du bitte trotzdem sehr achtsam mit deinem Körper umgehen und deinem Körper Zeit geben. Auch wenn du das Gefühl hast, unbedingt etwas schweißtreibendes zu machen, lass es und gib deinem Körper die Zeit die er braucht. 

 

Wenn du deinen Beckenboden zu früh oder zu stark belastest, kannst du bleibende Schäden davontragen!

 

Da unser Beckenboden mit weniger Schmerzrezeptoren, als unsere oberflächlichen Muskeln ausgestattet ist,  bekommen wir kein gutes Feedback bei Überbelastung oder Schmerzen.

 

Wenn du keine Lust auf Inkontinenz, Blasensenkung, einen Gebärmuttervorfall oder einer Rektusdiastase hast, dann achte auf dich und trainiere deinen Beckenboden!

 

Ein gut funktionierenden Beckenbodens hat viele Vorteile, wie zum Beispiel dass die inneren Organe gehalten werden und Stabilität bekommen, der Rücken entlastet wird, Blasenschwäche verbessert wird, eine bessere Körperhaltung sowie ein intensiveres sexuelles Verlangen. 

 

Du kannst vom ersten Tag nach einer unkomplizierten vaginalen Geburt oder nach einem Kaiserschnitt bereits bewusst ins Becken atmen und Wahrnehmungsübungen machen. 

Allerdings solltest du keine Kräftigungsübungen ausüben, da diese die Wundheilung stören.

 

Es gibt viele Übungen die du auch im Wochenbett machen kannst und die du dann immer mehr aufbauen kannst. Wichtig ist, dass du mit deinem regelmäßigen Sport erst wieder beginnst, wenn du deinen Beckenboden wahrnehmen und gezielt an- und entspannen kannst. 

 

Wenn du Fragen zum Thema Geburt, Wochenbett und Beckenboden hast, kannst du mich gerne kontaktieren! Ich fühlte mich nach meiner 2. Geburt richtig alleine gelassen, denn meine Frauenärztin und meine Physiotherapeutin meinten, dass alles in Ordnung ist und ich mir Zeit lassen sollte. Meine Physio meinte sogar, dass es ok sei, wenn ich Trampolin springe (was man wirklich nicht machen sollte)! Aber ich wusste, dass etwas mit meinem Beckenboden nicht in Ordnung ist, deshalb habe ich beschlossen eine Beckenboden Ausbildung zu starten und das war das beste was ich machen konnte. Am  1. Tag der Ausbildung bekam ich bei einer Folie, in der mein Befinden beschrieben wurde, eine richtige Gänsehaut!!!

Da wusste ich, dass ich eine Blasensenkung hatte! Gott sei Dank habe ich gelernt, wie ich meinen Beckenboden trainieren kann und es auch anderen Frauen und Mama's beibringen kann, damit sie sich in ihrem Körper wieder wohl und gut fühlen!

 

Ich wünsche dir einen starken und gut trainierten Beckenboden! Und ich freue mich, wenn ich dir helfen kann. Du kannst gerne einen Termin mit mir vereinbaren, damit wir die weiteren Schritte besprechen können.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

Yoga für eine entspannte Schwangerschaft

Yoga tut nicht nur in der Schwangerschaft gut, das ist FAKT! 

 

Als zweifache Mutter habe ich in beiden Schwangerschaften vom Anfang bis zum letzten Tag der Schwangerschaft Yoga geübt und ich hatte wunderbare Schwangerschaften, obwohl ich in der ersten Schwangerschaft jeden Tag Zucker messen und extrem auf meine Ernährung achten musste (Gestationsdiabetes).

 

Ich kenne viele Frauen die tolle Schwangerschaften haben, aber auch Frauen deren Körper in dieser speziellen Zeit im Leben einer Frau überlastet ist. Und viele dieser Frauen üben Yoga und finden in der Praxis die Quelle zu Ihrer Kraft und einen geschützten Raum für sie und ihr Kind.

 

Mit Yoga kannst du die Schwangerschaft besser genießen, weil du körperlich beweglich bleibst, du geistig zentrierter bist und einige Wehwehchen einfach weg gedehnt werden. Natürlich kann eine Schwangerschaft auch ein wenig Stress mit sich bringen, Unsicherheit im Hinblick was kommt und passiert sowie viele neue Gefühle und Erfahrungen. Außerdem machen sich die meisten Frauen in der Schwangerschaft ständig Gedanken, ob es dem heranwachsendem Baby gut geht und am Ende der Schwangerschaft kommt die Ungewissheit, wie die bevorstehende Geburt sein wird. 

Genau dabei helfen dir sanfte Yoga-Übungen, um in dein körperliches, geistiges und emotionale Gleichgewicht zukommen.

 

Yoga hat 5 Grundprinzipien, die dich in der Schwangerschaft optimal stärken und vorbereiten:

  1. Die Richtigen Körperübungen (Asanas), die Übungen wirken in deinem ganzen Körper. Muskeln, Bänder und Sehnen werden gedehnt, gestreckt und gleichzeitig gestärkt; der Kreislauf wird angeregt und die inneren Organe werden massiert!
  2. Die Richtige Atmung (Pranayama), dein Körper wird mit neuer Lebensenergie aufgeladen und deine Gedanken kommen zu Ruhe.
  3. Die richtige Entspannung, schafft, dass sich Spannungen in deiner Muskulatur lösen un dein Körper zur Ruhe kommt.
  4. Die richtige Ernährung, hält unseren Körper gesund, wirkt beruhigend auf unseren Geist und stärkt unsere Widerstandskraft.
  5. Positives Denken und Meditation - ein klarer Geist bringt dir Ruhe in dein Leben.

Da in der Schwangerschaft der Beckenboden oft seine Muskelspannung durch schlechte Körperhaltung, Übergewicht oder zu schwerem, falschem Tragen verliert, habe ich eine Ausbildung zur Beckenboden Trainerin gestartet und mich laufend in den Themen Wochenbett, Rückbildung und Beckenboden weitergebildet. Yoga Übungen können zur Aktivierung des Beckenbodens beitragen, Blasen- und Gebärmuttersenkungen vorbeugen sowie Inkontinenz und Hämorrhoiden vermeiden. Gezielte Beckenbodenübungen lassen 95 Prozent aller diffusen Rückenschmerzen nachhaltig verschwinden.

 

Eine Yogastunde für die Schwangerschaft besteht in meinem Stunden, aus einer Anfangsentspannung, Atemübungen, dem Sonnengruß, wohltuenden Asanas sowie einer schönen End-Entspannung untermalt mit Tipps & Tricks aus Yoga & Ayurveda.  

 

Bei normal verlaufenden Schwangerschaften kann prinzipiell während der gesamten neun Monate praktiziert werden. Da aber jede Frau und jede Schwangerschaft anders verläuft, ist es wichtig auf die Signale deines Körpers zu achten! Übungen sollten erschöpfend, sondern immer stärkend und energetisierend sein.  Deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys stehen immer im Vordergrund! Deshalb ist es besser mal eine Übungen weg zu lassen und sich nicht in die Übungen zu zwingen!

 

Yoga-Übungen regen Menschen an, die sich müde und abgespannt fühlen, und entspannen Menschen, die sich gestresst und angespannt fühlen. 

 

Ich freue mich, wenn du mit mir diese spezielle Zeit in deinem Leben teilst und mit mir gemeinsam Yoga in der Schwangerschaft "offline oder online" übst.  Und wenn du mehr möchtest, freue ich mich, wenn du mit mir gemeinsam durch mein 12 wöchiges Programm gehst. In diesem Programm bekommst du Übungen, Meditationen und Tipps, die speziell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet sind sowie Übungsvideos, die dich während deiner Schwangerschaft begleiten. Ich habe mir während und nach meinen Schwangerschaften sowie durch die Arbeit mit schwangeren Frauen, ständig mit dem Thema Schwangerschaft, Ganzheitlichkeit, Yoga und Ayurveda weitergebildet und informiert.

 

Auf Youtube findest du eine 12 minütige "Yogapause in der Schwangerschaft", viel Entspannung damit!

 

Ich freue mich auf dich und wenn du mich auch deinen Freundinnen und Bekannten weiter empfiehlst.

 

Herzliche Grüße & Namaste,

Jasmin 

 

 

 

Kinderwunsch

Fast jede Frau hat irgendwann in ihrem Leben einen Kinderwunsch! Ja, und dann dauert das manchmal ... von Periode zu Periode! Es ist spannend, aber es kann auch nervenaufreibend sein. Meine besten Tipps wenn du gerade in der Kinderwunschzeit bist!

 

Bei mir war es so, dass ich irgendwann das Gefühl hatte, die Pille nicht mehr zu vertragen. Ich habe dann ca. Anfang 2014 die Pille abgesetzt. Ich hatte eine fixe Partnerschaft und wusste, dass wenn ich schwanger werden würde, dass es ok ist. 

Im September 2014 war es uns dann ernst, wir haben geplant. Ich habe laut Internet meine fruchtbaren Tage eruiert und alles zum Thema schwanger werden gelesen, was mir in die Finger gekommen bin, denn am liebsten wollte ich sofort schwanger werden.

Doch es dauerte ... jedes Monat, dache ich, dass ich schwanger bin ... und wieder nicht. Von einer anderen Arbeitskollegin wusste ich auch, dass sie schwanger werden wollte und es klappte nicht ... sie haben schon knapp 1 Jahr probiert und es wollte nicht klappen. Diese Kollegin meinte, dass sie sich jetzt dann untersuchen lassen müssen, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.

 

Ja, was soll ich sagen, es war eine spannende Zeit und im Februar war ich dann schwanger, nach nur 6 Monaten :-) . Auch meine Arbeitskollegin war 2 Monate später schwanger.

Ab und zu braucht man einfach Geduld!

 

Was ich allerdings anders machen würde, und welche Tipps ich dir geben kann, schreibe ich dir hier:

 

1. Ich habe mich im Internet und bei meiner Frauenärztin informiert, wann der beste Tag für die Empfägnis ist. Wir haben gerechnet und geschaut ... aber ich glaube, dass das alles zu ungenau ist. Als ich mich, nach den Kindern für eine hormonfreie Verhütung interessiert habe, bin ich auf den Daysy Zykluscomputer gestossen und die Daysy ist toll! Dieses kleine Gerät möchte ich wirklich nicht mehr missen, und ich bin mir sicher, dass ich damit früher schwanger geworden wäre.

 

2. Seinen Körper reinigen! Ohne es zu wissen habe ich mit meinem Partner im April eine Panchakarma (Ayurvedische Reinigungskur) in Indien gemacht. Es ist sehr wichtig, dass alle Giftstoffe ausgeleitet werden und der Körper bestens für die Empfängnis vorbereitet wird. Aber nicht nur für den Mann auch für den Mann ist eine Körperreinigung sinnvoll, um die Spermaqualität zu steigern!

 

3. Essentiell ist in der Kinderwunsch auch die Ernährung. Eine gesunde ausgewogene Ernährung, am besten biologisch, regional und saisonal. Von Zucker, Alkohol und evt. Gluten sollte man Abstand halten, natürlich auch in der Schwangerschaft. Zudem solltest du nicht zu wenig essen, da das aus hormoneller Sicht ein Problem sein könnte, warum man nicht schwanger wird.

 

4. Bewegung am besten in der frischen Luft ist wichtig, damit unsere Zellen in Bewegung kommen und mit frischen Sauerstoff bedient werden. Hier ist wichtig, dass du nicht exzessiv trainierst, da das wieder eine negative Auswirkung im hormonellen Bereich haben kann, was sich negativ auf die Empfängnis auswirken kann. Aber Wanderungen, Spaziergänge, Schwimmen, Radfahren, Yoga, Pilates usw. sind wunderbare Arten, um in Schwung zu kommen.

 

5. Entspannung und positives Denken sind wichtige Elemente in der Kinderwunschzeit. Das Kind kommt zum richtigen Zeitpunkt, das haben mir schon viele Frauen bestätigt, die kurzzeitig frustriert über den Kinderwunsch waren. Wichtig ist sich zu entspannen und positiv zu denken. Oft ist es bei Frauen, dass sie sich erst erden und mit sich selber verbinden müssen, um 100% bereit zu sein! Hierfür gibt es wundervolle Techniken, wie Meditationen, Yoga Nidra und Entspannungsübungen.

 

6. Geh so oft wie möglich in die Natur, genieße die Sonne und die frische Luft! Es tut Körper, Geist & Seele gut und hilft dir und deinem Partner! Wichtig ist, dass alle Tipps auch für den Partner gelten, bei der Zeugung sind wir nicht alleine involviert ;-)

 

7. Kläre deine Blutwerte ab, ob du mit allen Nähr- und Mineralstoffen gut ausgestattet bist, oder ob du vielleicht einen Mangel hast.  Unser Körper ist so intelligent, dass er uns nicht empfangen lässt, wenn wir zB einen Mangel, Stress, usw. haben. Und wenn du sehr gute natürliche Ergänzungsmittel suchst kann ich dir Innonature.eu empfehlen! Ich hatte das Problem, speziell nach der Schwangerschaft, dass ich Eisenmangel hatte (was einige Frauen auch in der Schwangerschaft haben) und keine Präparate vom Magen und Verdauung (Verstopfung) vertragen habe. Weder vom Arzt noch von der Homöpathin, kein Produkt hat geholfen, bis ich auf Innonature.eu gestossen bin <3 Mit dem Code yoga10 bekommst du 10% Rabatt.

 

8. Mach alles was dir gut geht! Lass dich massieren, tanze und genieße das Leben (am besten ohne Genussmittel)! Du kannst dich aber auch selber massieren, zB mit einer Bürstenmassage oder ayurvedische Selbstmassage mit Ayurveda Öl.

 

9. Beckenbodentraining ist auch eine Möglichkeit, um die Lust, die Orgasmus- sowie Empfängnisfähigkeit zu steigern. Beckenbodentraining ist in der Kinderwunschzeit, in der Schwangerschaft und speziell nach der Schwangerschaft zu empfehlen, um die Kontinenz bis ins hohe Alter zu gewährleisten.

 

10.  Ein guter Tipp sind auch noch Methoden wie Akupunktur oder einfach am Abend vor dem Schlafen ein Fubad nehmen zum Beispiel mit dem Basenbad von Jentschura... ich liebe auch die Fußbadewanne von Jentschura. Ein Fußbad hilft dir bei PMS, Basenproblemen uvm ... also ein heißer Tipp! Wichtig, das Wasser soll über die Knöchel gehen.

 

Das waren die wichtigsten Tipps von meiner Seite, wenn du noch Tipps hast, freue ich mich, wenn du diese in den Kommentaren mit uns teilst :-)

 

Herzliche Grüße & Namste,

Jasmin

 

 

Yoga ist nichts für dich?

Yoga ist nichts für mich … das habe ich schon oft gehört!

 

Hast du schon mal Yoga ausprobiert? Viele Menschen die ich kenne und frage, ob sie schon mal Yoga probiert haben meinen, dass es nichts für sie ist. Und die meisten meinen, dass es zu anstrengend ist und ihnen nachher alles weg getan hat …

 

… das kommt mir so vor wie, „kennst du EINE, kennst du alle“ … jedoch ist das definitiv nicht so!

 

Wenn du dir überlegst wie viele Yogaarten es gibt, nur um ein paar aufzuzählen: Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Ashtanga Yoga, Iyengar Yoga, Anusara Yoga, Yin Yoga, Yoga Nidra usw.

Die Yogaarten stammen von verschiendenen Yogameistern aus Indien, manche wurden verwestlicht. Es gibt entspannte und schweißtreibende Yogastile! Wichtig beim Yoga ist, dass du bei dir bist und auf deinem Körper hörst! Beim Yoga vergleicht man sich nicht mit anderen, man übt bei sich selbst zu bleiben und das zu üben, was einem gut tut.

Speziell, wenn ich Yoga in Firmen unterrichte, sage ich, dass die TeilnehmerInnen in sich reinfühlen sollen und sich fragen sollen, wie es ihnen geht. Wenn Menschen einen stressigen Tag gehabt haben ist es zB nicht für jeder/n förderlich den Schulterstand/Kerze oder den Kopfstand zu üben, da es auf die Halswirbelsäule und den Nacken gehen kann.

Außerdem ist ein Ziel im Yoga, dass die Konzentration, auf dich und deinem Körper; womit du deine Wahrnehmung verbesserst, deine Sinne schärfst und entspannter wirst.

 

Wichtig! Yoga sind nicht nur Körperübungen! Es gibt 5 Prinzipien im Yoga (so wie ich es bei Sivananda gelernt habe)! Unter den 5 Prinzipien versteht man Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Entspannung, Ernährung und Meditation sowie positives Denken.

 

Yoga ist sooooooo viel mehr als ein Trend oder eine Modeerscheinung! Yoga ist eine Lebensweise!

Wie in jeder Lehre werden bestimmte Richtlinien vorgegeben und ich nehme mir die Prinzipien, die ich in meinem Leben integrieren kann dankend and und freue mich, wie dadurch mein Leben bereichert wird J

Ich weiß über die Schätze des Yoga und wenn ich keine Asanas üben kann, ist es mir möglich bewusst zu Atmen, mich zu entspannen oder zu meditieren. Schon alleine das Schaffen der Bewusstheit für deinen Körper und was DU benötigst ist wertvoll.

Nischala Joy Devi, eine meiner erfahrensten Yogalehrerinnen hat gemeint, jeder kann Yoga üben, solange er/sie atmen kann!

Ich möchte diesen Aspekt von Yoga in die Welt tragen und hoffe, dass Leute verschiedene Yogastile und Yogalehrer/innen ausprobieren, um ihren Weg zu finden, wenn sie das wollen.

 

Sehr gerne stehe ich euch für Fragen zur Verfügung und freue mich auf eure Kommentare!

 

Herzliche Grüße & Namaste,

 

Jasmin

Meine TOP 5 Tipps und mehr für die Zeit erste Zeit mit dem Baby

Das erste Mal Mama zu werden ist wundervoll, jedoch kann es auch sehr mühsam sein, weil man nicht weiß was man wie, wann machen soll. Zum Glück haben wir tolle Hebammen, die uns durch diese Zeit begleiten.

 

Allerdings gibt es soooo viele Menschen, die einen gute Tipps geben möchten, dass es wichtig ist, dass du nach deiner Intuition gehst. Deshalb empfehle ich dir bereits in der Schwangerschaft Yoga (Nidra) & Meditationen zu üben, damit du dich mit dir und mit deinem Baby verbindest und dadurch deine Intuition und dein Gespür für dich und dein Baby stärkst.

  1. Tipp: Gib dir selbst die Zeit und sei geduldig mit dir, damit du in die Mutter-Rolle wachsen kannst und nimm das Wochen-BETT ernst! Dein Körper hat 9 Monate Höchstleistung gegeben und jetzt darf er sich auch mal erholen & heilen (auch wenn du die Wunden evt. nicht siehst oder fühlst). Viele Frauen können die ersten Wochen nur ein paar Meter spazieren (wenn sie unbedingt in die Natur möchten), deshalb höre auf deinen Körper!
  2. Tipp: Kümmere dich um deine Rückbildung und buche einen Rückbildungskurs! Eine gute Hebamme zeigt dir Rückbildungs-Übungen, die du bereits im Wochenbett machen kannst (WICHTIG: steh über die Seite auf und beanspruche deine geraden Bauchmuskeln nicht zu sehr). Besuche unbedingt einen Rückbildungskurs bevor du Yoga, Pilates usw. übst. Es ist empfohlen, dass du deine Körperöffnungen wieder bewusst wahrnehmen und ansteuern kann bevor du mit dem Sport beginnst.
  3. Tipp: Bereite bereits vor der Geburt dein zu Hause so her, damit du es mit dem Baby gemütlich hast und höre auf deine Intuition, ob du Besuch haben möchtest oder nicht.
  4. Tipp: Bitte Familie, Freunde und Bekannte, dass sie dir evt. mitkochen, oder dir kleine Gefallen machen können, damit du entlastet bist. 
  5. Tipp: Biete deinem Baby von Anfang an eine optimale Schlafumgebung, egal ob im Familienbett oder nicht. Das Zimmer sollte gut gelüftet, ca. 18-20 Grad warm und dunkel sein (Verdunkelungsvorhänge oder Rolo), damit dein Baby von Anfang an einen guten Schlaf bekommt und weiß wann Schlafenszeit ist.

Was ich dir sonst noch empfehlen kann (was du evt. mit deinem Arzt oder deiner Hebamme abklären solltest):

3-in-1 ThermoPerlenHandmilchpumpeelektrische Milchpumpe,  Brustwarzensalbe  und Stilleinlagen  für Mama's Brust (es gibt auch einen guten Brustwarzenspray von Stadelmann)

Wala Kümmelzäpfchen (bei Bauchproblemen/Verstopfung)

Bigaia Tropfen (bei Koliken)

Vibrucol Zäpfchen (bei Unruhe, Erkältung, ...)

Fingerzahnbürste für Babies und Kleinkinder

Vitamin D3 Tropfen von Innonature (10% Rabattcode mit yoga10)

Stadelmann Babypflege Produkte (Rose-Teebaum Salbe und Windelbalsam für den Po, Engelswurz Balsam für das verstopfte Näschen, Thymian-Myrte Balsam bei Husten, usw.) -> Stadtapotheke Wörgl oder Kurapotheke Kiefersfelden

Wolle/Seide Bodies von Cosilana

Tavolinchen Babyschlafsack

Lammfell für die Babyschale

- Stapf Wollanzug (Outlet Wörgl) oder von Cosilana

Bondolino (Babytrage)

Hyphen Sonnenbekleidung

Laufgitter 

Babywippe hatte ich bei meinem ersten Kind leider nicht, weil ich alles richtig machen wollte ;-)

Cloud B Sternenlicht

Beikostfahrplan Buch ich hatte die alte Auflage und ich finde das Buch super!

Philips Avent Babynahrungszubereiter oder wenn du gleich für die ganze Familie kochen möchtest, empfehle ich dir wärmstens den Thermomix! Wenn du dich für den Thermomix interessierst, kannst du mich sehr gerne kontaktieren und ich helfe dir weiter!

 

Natürlich sind Empfehlungen immer ein schwieriges Thema, aber ich hätte mich sehr gefreut, wenn ich die Empfehlungen zu meinem 1. Baby gehabt hätte.  Mir war es immer sehr wichtig, dass mein Baby Naturmaterialien trägt und so wenig wie möglich mit chemischen Stoffen in Berührung kommt und gut geschützt ist. 

Viele Dinge für das Baby kannst du auch gebraucht kaufen, da die Neuanschaffung oft sehr teuer ist!

 

Die Babytrage war meine Rettung in der ersten Zeit von meinen Baby's und hat immer gut bei den Koliken geholfen, aber jedes Baby ist anders.

 

Für die Babypflege habe ich anfangs Mandelöl verwendet (als Badezusatz oder zur Babymassage). Du kannst auch ganz einfach ein Vanille Öl machen, indem du Vanillestangen 3-6 Wochen in ein Bio-Mandelöl gibst.

Anstatt Baby-Feuchttücher kannst du dir auch einen selbstgemachten Spray mit Mandelöl-Jojobaöl-Rosenhydrolat machen.

 

Falls du Schwierigkeiten mit deinem Eisen-Haushalt hast und die Tabletten vom Arzt nicht gut verträgst, empfehle ich dir die Eisentabletten von Innonature (10% Rabatt mit yoga10). Ich hatte extreme Probleme mit den Eisenpräparaten und habe nicht mal Hömopathische von der Heilpraktikerin vertragen, bis ich auf Innonature gekommen bin!

 

Ich wünsche dir alles Gute für die erste Zeit mit deinem Baby und freue mich, wenn du dich zu meinem Rückbildungskurs und/oder Mama-Baby Yoga Kurs anmeldest. Die neuen Kurstermine stelle ich in Kürze online.

 

Herzliche Grüße & Mamaste,

Jasmin

 

PS: Einige Links sind Affiliate. Wenn du über diese Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich rein gar nichts.

 

 

0 Kommentare